Beide Heilbäder punkten mit vielfältigen Aktivitäten

262 Mal gesehen

13. März 2015

Hoher Wohlfühlfaktor in Domburg und Cadzand

Was besitzt Zeeland, was keine andere holländische Provinz hat? Gleich zwei Orte, die die offizielle Bezeichnung „Heilbäder“ tragen dürfen: Domburg und Cadzand.

Weiter

Was besitzt Zeeland, was keine andere holländische Provinz hat? Gleich zwei Orte, die die offizielle Bezeichnung „Heilbäder“ tragen dürfen: Domburg und Cadzand. Die beiden Badeorte erhielten diesen Status im vergangenen Jahr, als sie die Qualitätskriterien des Europäischen Heilbäderverbandes erfüllt hatten – einzigartig in den Niederlanden. Das Schöne: Die Krankenkassen unterstützen bestimmte Aufenthalte für Präventivkuren, womit der touristische Markt in Domburg und Cadzand nun auch Gesundheitstouristen offensteht. Selbstverständlich sind nicht nur Kurgäste willkommen, denn neben den Gesund¬heits¬einrichtungen bieten die beiden Küstenstädtchen eine bunte Palette an Aktivitäten für jederman an, so etwa Yoga-Unterricht in den Sommer¬monaten am Strand in Domburg und Het Zwin in Cadzand.

Sinngebung und Spiritualität

Zur Ruhe kommen, die innere Mitte finden, dafür sind Wind und Nordseewellen, endlose Polderlandschaften und die Naturgebiete Het Zwin und De Zwarte Polder der ideale Rahmen. In Cadzand-Dorp bieten mehrere Initiativen hochwertige Angebote zu den Themen Sinngebung und Spiritualität an. Diesem Themenkomplex hat sich auch Hein Stufkens verschrieben. Der Philosoph, Dichter, Autor und Zen-Lehrer ist Mitbegründer des „Bezinningscentrum La Cordelle“. Den Teilnehmern seiner Workshops und Retraites möchte der international geschätzte spirituelle Lehrer vermitteln, wie wichtig es ist, zu sich zu finden, man selbst zu sein und an sich zu glauben. Stufkens Kollegin Brigitte Geerlings ist diplomierte Tanztherapeutin und unterrichtet unter anderem „Sakralen Tanz“. Den Kursen liegt weder eine bestimmte Glaubensrichtung noch eine bestimmte Ideologie zugrunde, sie sind, wie das Pfingst-Retraite, für jederman zugänglich.

Ewige Flamme zum Gedenken an den Frieden

Ebenfalls zu Pfingsten ist Candzand Gastgeber des jährlich stattfindenden Pfingstkonzertes. Lenny Kuhr singt und spielt in diesem Jahr die „Hauptrolle“ in der Aufführung „Wer bist du?“ (Wie ben je?), in dem es um den Verlust von etwas Wesentlichem geht, eines Menschen, des Jobs, einer Zukunftsperspektive … Kuhr weiß, wovon sie spricht, sie selbst hatte für mehr als ein Jahr ihre Stimme verloren. Die Künstlerin zeigt eine Vorstellung voller Spiritualität, Humor und Tatendrang, die ausgezeichnet in diese inspirierende Umgebung passt. Veranstalterin des Konzerts ist die „Stichting Wereldvredesvlam Cadzand“, die am 9. Mai zu einer abendlichen Friedenswanderung von Cadzand-Bad nach Cadzand-Dorp einlädt. Die 4 km lange Wanderung soll an das Entzünden der Friedensflamme (Vredesvlam) erinnern, die seit 2004 in der Kirche von Cadzand-Dorp brennt.

Wellness als Komplettpaket

Auch Domburg widmet sich verstärkt den Themen Meditation, Sinngebung und Wellness. So eröffnet im April das 4-Sterne-Traditionshaus Badhotel Domburg seinen komplett umgestalteten Spa „Vitaal aan Zee“. Dann wartet eine 525 Quadratmeter große Spa- und Wellnessoase im maritimen Stil auf Besucher – und das in einmaliger Lage, direkt am Strand. Mit großzügiger Saunalandschaft, in der diverse Themen- und Meersalzaufgüsse stattfinden, harmonisch gestalteten Ruhebereichen, Pool mit Panoramablick auf Dünen und Meer und Spa-Anwendungen der hochwertigen Pflegelinie THALGO, deren regenerierende und wohltuende Wirkstoffe aus Meereswasser und Algen gewonnen werden. Im angeschlossenen Wellnessrestaurant stehen Gerichte auf dem Speiseplan, die mit Bioprodukten aus der Region die innere Vitalität stimulieren sollen.

Um innere Werte und innere Reinigung, um Vitalität und Stabilität geht es auch im Domburger Luxus-Retraite-Centre „Yogabee“, das im Frühjahr 2015 den ersten Yoga-Campingplatz der Niederlande eröffnen wird. Nur 500 Meter vom Yogazentrum entfernt und nahe dem Meer können Yogis die stylishen Caravans und komfortablen Safarizelte im Grünen unter idyllischen Apfelbäumen beziehen. Neben der offenen Küche mit Loungebereich, in der gesunde Ernährung der Maßstab der Dinge ist, entsteht gerade ein großzügiges Yogastudio, in dem Yoga und Meditation ganz oben auf der Kursliste stehen.

Wanderung in aller Stille

Eine Erfahrung ganz besonderer Art ist auch die „Stiltewandeling“ von „Terra Maris, Museum voor Natuur en Landschap“: Denn auf der eineinhalbstündigen geführten Wanderung wird so gut wie kein Wort gesprochen. Über schmale Pfade geht es durch das sich direkt an Meer und Dünen anschließende Waldgebiet De Manteling van Walcheren zwischen Domburg und Oostkapelle. Die „Zutaten“ für diese ungewöhnliche Tour in beeindruckender Landschaft sind die eine oder andere laut rezitierte Gedichtzeile, das Geräusch der Fußsohlen auf dem Boden, ruhige Orte von magischer Kraft, das Rauschen des Meeres, der Wind, der durch die Bäume pfeift, und vielleicht auch eine kurze Begegnung mit Reh oder Hirsch. Alle Sinne sind geschärft, und der Wanderer sieht und hört vieles, was ihm sonst entgeht.

Der Weg beginnt in der Polderlandschaft, um dann völlig geräuschlos in Wald, Dünen und Strand überzugehen. Aus dem sicheren Schutz des Waldes sehen die „windzerzausten“ jahrhundertealten Eichen in den Dünen fast surrealistisch aus und wirkt das Meer in seiner Weite unendlich. Ein besonderer Moment.

Weitere Informationen:

Yoga am Strand Het Zwin: www.yogacentrum.org

Bezinningscentrum La Cordelle: www.lacordelle.nl

Stichting Wereldvredesvlam: www.wereldvredesvlamcadzand.nl

Badhotel Domburg: www.badhotel.com

Yogabee Camping und Retraite: www.yogabee.nl

Terra Maris, Centrum voor Natuur en Landschap: www.terramaris.nl