Übernachten über dem Meer: Pier Suiten eröffnen im Badeort Scheveningen

46 Mal gesehen

14. November 2016

Eröffnung von Pier Suiten in Den Haag

Nach der Eröffnung des ersten Riesenrads Europas über dem Meer erhält Den Haags beliebter Küstenstadtteil Scheveningen eine weitere Attraktion – fünf luxuriöse Pier-Suiten mit Blick auf die Nordsee. Am 14. November werden die Hotelsuiten vom Den Haager Bürgermeister Van Aartsen feierlich eröffnet. Ab Mitte November wird eine „Übernachtung auf dem Meer“ für Urlauber möglich sein. Eine solche Übernachtung ist in den Niederlanden bislang einzigartig.

Weiter

Nach der Eröffnung des ersten Riesenrads Europas über dem Meer erhält Den Haags beliebter Küstenstadtteil Scheveningen eine weitere Attraktion – fünf luxuriöse Pier-Suiten mit Blick auf die Nordsee. Am 14. November werden die Hotelsuiten vom Den Haager Bürgermeister Van Aartsen feierlich eröffnet. Ab Mitte November wird eine „Übernachtung auf dem Meer“ für Urlauber möglich sein. Eine solche Übernachtung ist in den Niederlanden bislang einzigartig.

Die exklusiven Luxussuiten mit einer Größe von 30 Quadratmetern befinden sich im Aussichtsturm des Piers und werden unter anderem mit einem Jacuzzi und einem Außenbereich ausgestattet sein, von dem aus Gäste einen Panoramaausblick auf die Nordsee erhalten. Bei der Buchung einer Suite im November sind neben der kostenlosen Nutzung des WLAN-Netzes auch die Parkgebühren, zwei Tickets für eine Fahrt mit dem Riesenrad und die Nutzung der Minibar inklusive.

Die Kosten für eine Nacht in dieser Luxus-Unterkunft belaufen sich auf 315 Euro aufwärts.

Nach der Eröffnung der Suiten sollen acht so genannten „Cabins“ folgen, die jedoch voraussichtlich erst im Jahr 2017 fertiggestellt werden. Die Eröffnung der Suiten in Scheveningen soll den Pier, der 2015 nach langem Dornröschenschlaf wieder eröffnet wurde, noch weiter aufwerten und in Zukunft zu einer echten niederländischen Ikone machen.

Vom Fischerdorf zum beliebten Badeort

Scheveningen hat sich seit Anfang des 20. Jahrhunderts von einem kleinen Fischerdorf zu einem beliebten Badeort entwickelt. Dies liegt nicht nur an dem schönen Sandstrand und der kilometerlangen Strandpromenade, die Touristen Jahr für Jahr anlocken, sondern auch an der stetigen Investition in neue Geschäfte, Restaurants und Attraktionen.

Galt bis vor einigen Jahren noch die Miniaturwelt Madurodam und eine 381 Meter lange Seebrücke mit Aussichtsturm als Hauptattraktionen, gibt es mittlerweile neben einem 40 Meter hohen Riesenrad über dem Wasser auch einen Strandboulevard, der vom spanischen Stararchitekten De Solá-Morales entworfen wurde.

Auch Liebhaber kulinarischer Genüsse kommen in Scheveningen auf ihre Kosten. Auf dem Pier befinden sich verschiedene Restaurants und Cafés, die aufgrund ihres großen Angebots wie ein ständiges Foodfestival wirken. Hier können Besucher einen Burger mit einem Glas Wein genießen, hausgemachte Fritten probieren oder in der „Craft Beer Bar“ eine große Auswahl an Bieren kleiner unabhängiger Brauereien testen. Eine weitere Besonderheit ist der Foodtruck „SHACK“, in dem monatlich eine neue Foodtruck-Crew die Möglichkeit erhält, ihre Gerichte feil zu bieten.

Weitere Informationen unter:

www.denhaag.com/de/ort/31841/pier-scheveningen ; www.holland.com