Nationalpark Hoge Veluwe: Führungen durch das alte Jagdhaus

77 Mal gesehen

21. September 2015

Nationalpark Hoge Veluwe: Führungen durch das alte Jagdhaus

Von November-März kann man in ansonsten unzugängliche Bereiche des Jagdhauses gelangen.

Weiter

Der niederländische Nationalpark „De Hoge Veluwe“ (Provinz Gelderland) ist bekannt für seine einzigartige Verbindung aus Natur und Kultur. Denn mitten in dem landschaftlich reizvollen Areal befindet sich das „Kröller-Müller Museum“ mit seiner bedeutenden Van Gogh-Sammlung. Ein weiteres Glanzstück des Parks ist das 1920 fertiggestellte Jagdhaus St. Hubertus, die ehemalige Residenz der Gründer des Parks, das Ehepaar Kröller-Müller. Das Jagdhaus gilt wegen seiner Architektur als eines der bedeutendsten Gebäude der Niederlande. Es wurde von dem berühmten Architekten Hendrikus Petrus Berlage (1856-1934) entworfen. Er zeichnete unter anderem für das Gebäude der Amsterdamer Börse und das Gemeentemuseum in Den Haag verantwortlich. Besucher können das Gebäude täglich im Rahmen von Führungen besichtigen. Von November bis März gibt es besondere Touren, bei denen man auch in ansonsten nicht zugängliche Bereiche geführt wird.

Das Jagdhaus in V-Form ist dem englischen Landhausstil nachempfunden. Typisch für Berlage ist beispielsweise, dass er mit extremer geometrischer Präzision arbeitete sowie mit integrierter „angewandter Kunst“. Außerdem verwendete er Natursteinelemente, glasierte Fliesen und Kassettendecken. Der charakteristische Turm des Jagdhauses passt nicht zum englischen Landhausstil. Er ist primär ein Merkmal zahlreicher Gebäude von Berlage. Der Turm entspricht auch dem Wunsch des Ehepaars Kröller-Müller nach einer weiten Aussicht über die Umgebung.

Berlage entwarf auch den umliegenden Park mit einer eindrucksvollen Teichanlage. Das Jagdhaus ist somit ein Gesamtkunstwerk und, soweit bekannt, das einzige, das von Berlage geschaffen wurde. Das Ehepaar nutzte das Jagdhaus ab dieser Zeit hauptsächlich als Landsitz. Erst in ihrer letzten Lebensphase wohnten sie dort ständig.

Weitere Informationen: www.hogeveluwe.nl/de; www.holland.com