„Smaak van Van Gogh“: Van Goghs Gemälde schmecken

62 Mal gesehen

17. Juni 2015

Restaurants von Van Gogh inspiriert

Im Van Gogh-Jahr 2015 bieten Restaurants in der Provinz Gelderland spezielle „Smaak van Van Gogh“-Menüs an, die durch die Gemälde Van Goghs inspiriert sind

Weiter

Anlässlich des Van-Gogh-Themenjahres 2015 dürfen die Gemälde des Künstlers, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 125. Mal jährt, nicht nur auf Leinwand bewundert werden. Auch auf dem Teller können Feinschmecker verschiedene Aromen inspiriert durch die Arbeit Vincent Van Goghs kosten. Diverse Restaurants in der Provinz Gelderland bieten ein speziell entwickeltes „Smaak van Van Gogh“-Menü an, das durch die Gemälde Van Goghs inspiriert ist und aus den Produkten der Region Veluwe zubereitet wird. Zu erkennen sind die Restaurants, die im Geiste des Künstlers kochen, an dem speziellen „Smaak van Van Gogh“-Logo.

Rund um das bekannte Kröller-Müller-Museum in Otterlo (bei Arnheim), das eine der weltweit größten Van-Gogh-Sammlung sein Eigen nennen darf, bietet die Provinz Gelderland eine Reihe an Restaurants, die bis einschließlich Dezember 2015 neben ihrem üblichen Angebot auch das „Smaak van Van Gogh“-Menü („Geschmack von Van Gogh“) offerieren. In einem Van Gogh-Gericht sind mindestens drei Zutaten verarbeitet, die in seinen Werken wiederzufinden sind. Ein weiteres Kriterium eines „Smaak van Van Gogh“-Gerichts ist die Verwendung von Produkten wie Kartoffeln, Rotkohl oder Birnen der Region Veluwe, eine Region mit beeindruckenden Naturparks, berühmten Museen und stimmungsvollen Städtchen. Auf Basis der Van Gogh Aromaprofile, die der Kulinarik-Spezialist Christiaan Weij aus Ede erstellt hat, wurde das „Smaak van Van Gogh“-Mittagsmenü entwickelt. In naher Zukunft soll ein entsprechendes Dinner-Menü folgen. Eines der Restaurants, die sich in diesem Jahr dem Künstler verschrieben haben, ist beispielsweise das Restaurant „Buitenzorg“ in Ede. Zu einem Preis von 15 Euro pro Person bietet das Restaurant das Van Gogh-Mittagsmenü an. Als Vorspeise reicht das Buitenzorg eine Kürbissuppe mit mediterranem Meeresfisch (Dorade, Rouget und kleine Tintenfische), dazu ein Kartoffelgericht mit Zwiebeln, Oliven und Weizenbrot. Darauf folgen ein kleiner Rotkohlsalat mit Apfelmus und ein Schmorgericht. Als Nachspeise werden kandierte Zitronen mit Zitroneneiscreme serviert. Als spezielles Van Gogh-Extra bietet das Restaurant  einen Absinth-Cocktail und einen grünen Absinth-Smoothie an.

Die Werke des Künstlers lassen sich in vielen aufsehenerregenden Ausstellungen in den Niederlanden, Belgien und Frankreich bewundern. Die Ausstellung „Van Gogh & Co.“ im Kröller-Müller Museum in Arnheim zeigt Werke Van Goghs neben Künstlern, die von ihm inspiriert wurden. Ab September ist eine weitere interessante Ausstellung im Van Gogh Museum in Amsterdam zu sehen. Unter dem Titel „Munch : Van Gogh“ führt die Blockbuster-Ausstellung erstmals Werke Vincent van Goghs und Edvard Munchs zusammen.

Weitere Informationen: www.holland.com/vangogh