Sandskulpturenfestival Zandvoort: Alte und neue Meister aus Sand

144 Mal gesehen

20. Juni 2016

Sandskulpturenfestival in Zandvoort

Die Europäischen Meisterschaften der Sandskulpturen finden zum vierten Mal im niederländischen Küstenort Zandvoort statt. Vom 30. Juli bis zum 5. August kommen die besten Skulpturenbauer aus ganz Europa nach Zandvoort aan Zee und buhlen mit ihren vielfältigen Kunstwerken um den Europameistertitel. Das diesjährige Thema des Wettbewerbs ist »Amsterdamer Ikonen«. Ab dem 30. Juli können Besucher den Teilnehmern über die Schulter schauen und bewundern, wie beispielsweise Vermeers Gemälde „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“von Vermeer oder Rembrandt aus Sand entsteht. Am 5. August wird eine Jury den Gewinner der diesjährigen Meisterschaft küren. Interessierte Besucher können die Kunstwerke jedoch noch bis zum 1. November 2016 begutachten.

Weiter

Die Europäischen Meisterschaften der Sandskulpturen finden zum vierten Mal im niederländischen Küstenort Zandvoort statt. Vom 30. Juli bis zum 5. August kommen die besten Skulpturenbauer aus ganz Europa nach Zandvoort aan Zee und buhlen mit ihren vielfältigen Kunstwerken um den Europameistertitel. Das diesjährige Thema des Wettbewerbs ist »Amsterdamer Ikonen«. Ab dem 30. Juli können Besucher den Teilnehmern über die Schulter schauen und bewundern, wie beispielsweise Vermeers Gemälde „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“von Vermeer oder Rembrandt aus Sand entsteht. Am 5. August wird eine Jury den Gewinner der diesjährigen Meisterschaft küren. Interessierte Besucher können die Kunstwerke jedoch noch bis zum 1. November 2016 begutachten.

Der Wettbewerb findet unter der Schirmherrschaft der World Sand Sculpting Academy (WSSA) statt. Die WSSA ist in diesem Bereich die führende Organisation, die weltweit Sandskulpturenaktivitäten initiiert und betreut.

Unabhängig vom Wettkampf soll darüber hinaus eine Skulptur entstehen, die der Initiative „Kunst Holland“ gewidmet ist.

Die Initiative gründete sich im Jahr 2014 und verfolgt das Ziel, den Bekanntheitsgrad der niederländischen Kunst- und Kulturgeschichte in Deutschland zu erhöhen. Mitglieder der Initiative sind neben dem Niederländischen Büro für Tourismus & Convention (NBTC) international bedeutende Museen aus den Niederlanden. Aus Amsterdam beteiligen sich das „Rijksmuseum“, das „Van Gogh Museum“ und das „Concertgebouw“. In Den Haag nehmen das „Gemeentemuseum“, das „Mauritshuis“ und „Escher im Palast“ an dieser Initiative teil. Nicht zuletzt beteiligt sich das „Het Noordbrabants Museum“ aus ´s-Hertogenbosch (Den Bosch) an der „Kunst Holland“-Gruppe.

Weiter Informationen: www.vvvzandvoort.de ; www.holland.com/zandvoort