Das Rembrandthaus

2 Mal gesehen

Das ehemalige Wohnhaus des niederländischen Malers Rembrandt van Rijn wurde in ursprünglichem Glanz wiederhergestellt; so wie es war, als Rembrandt im 17. Jahrhundert hier lebte. Es ist noch alles da: das Atelier, die Wohnräume und die Kunstwerke. Vor allem Rembrandts Kuriositätenkabinett hält einiges an Überraschungen für Sie bereit.

Die Sammlung des Museums Rembrandthaus

Als Rembrandt 1656 Konkurs anmeldete, wurde eine Inventur durchgeführt und seine wertvollsten Besitztümer wurden verkauft. Glücklicherweise wurde die Liste mit Rembrandts Inventar aufgehoben, und so können Sie heute einen repräsentativen Einblick in Rembrandts Leben erhaschen.

Neben den Zimmern gibt es im Museum "Het Rembrandthuis" folgendes zu besichtigen:

  • Gemälde von Rembrandts Zeitgenossen, Schülern und seinem Lehrer Pieter Lastman.
  • Rembrandts Grafiken: Das Museum beherbergt eine umfassende Sammlung mit 260 Radierungen von Rembrandt (man weiß von insgesamt 290 Radierungen) sowie vier seiner kupfernen Radierungsplatten.
  • Tägliche Vorführungen von Rembrandts Radiertechnik sowie regelmäßige Vorführungen des Vorgangs des Farbmischens im 17. Jahrhundert.
  • Wechselnde Ausstellungen, die bestimmten Aspekten von Rembrandts Schaffen gewidmet sind.

Mit Rembrandt auf du und du

Bei einem Rundgang durch das Museum Rembrandthaus erfahren Sie mehr über den Maler, sein Leben und seine Werke. So nah wie hier kommen Sie dem Maler Rembrandt sonst nirgends.