Windmühlen

Die ersten Windmühlen wurden zwar bereits im Altertum erfunden, doch erst die Niederländer verstanden es, diese Riesen aus Holz für sich zu nutzen. In einem flachen Land, wo immer der Wind weht, schossen Windmühlen wie Pilze aus dem Boden. Sie wurden zum Mahlen, Sägen, Pumpen und Pressen verwendet. Die Produktion von Brettern, Farbe, Öl und Papier ebenso wie Brot und Senf – neben weiteren Gütern – war von Windmühlen und Wind abhängig. Darüber hinaus wurden Windmühlen dafür genutzt, Wasser aus den Seen zu pumpen und künstlich aufgeschüttetes Land trocken zu halten.