Reisen mit einer Behinderung

1360 Mal gesehen

Reisen mit einer Behinderung

Ein Großteil der öffentlichen Einrichtungen in den Niederlanden, darunter auch viele Sehenswürdigkeiten, bietet Menschen mit eingeschränkter Mobilität barrierefreien Zugang. Viele Hotels und Restaurants sind mit behindertengerechten Unterkünften und Zugängen für körperbehinderte Reisende und deren Begleiter ausgestattet. Für viele Sehenswürdigkeiten, Shows und Konzerte gibt es ermäßigte Eintrittspreise und spezielle Sitzplätze, welche Sie im Voraus beim Veranstalter reservieren können.

Weiter

Holland bietet viele Möglichkeiten für Menschen mit einer Behinderung. Die alten historischen Stadtzentren machen einen Besuch nicht immer ganz einfach, aber es gibt zahlreiche touristische Attraktionen, Hotels und Restaurants, die optimal zugänglich sind. Hier finden Sie ausführliche Informationen und Tipps für Reisende mit einer Behinderung in Holland.

  • Reisen mit einem Rollstuhl in Bus und Bahn ist möglich.
  • Unternehmen Sie eine Rundfahrt durch die Amsterdamer Grachten.
  • Mieten Sie ein Spezial-Fahrrad oder einen Strand-Rollstuhl für Ihren Aufenthalt in Holland.

Menschen mit einer Behinderung unterwegs in Holland

Wenn Sie mit dem Zug durch Holland reisen, bietet die holländische Bahn, NS (Nederlandse Spoorwegen), spezielle Einrichtungen, um Ihre Reise so komfortabel wie möglich zu gestalten. Informieren Sie sich vorab, über welche Einrichtungen die jeweiligen Bahnhöfe verfügen. Darüber hinaus sind die meisten Züge mit Spezialeingängen für Personen mit Rollstuhl ausgestattet. Außerdem finden Sie in den meisten Intercitys eine rollstuhlgerechte Toilette. Busse sind in Holland in der Regel barrierefrei; weitere Informationen finden Sie u. a. auf der Website der Verkehrsbetriebe Amsterdam GVB und von Veolia.

Behindertengerechte Städte und Sehenswürdigkeiten

In jeder Stadt gibt es barrierefreie Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Hotels.
Für Amsterdam laden Sie den Stadtführer mit barrierefreien Routen und ergänzenden Informationen herunter.

Außerdem sind zahlreiche Vergnügungsparks, wie Efteling, Madurodam und Walibi World gut zugänglich. Das Personal hilft Ihnen gern. Auch Museen sind häufig barrierefrei ausgestattet. Darüber hinaus bieten sie regelmäßig Spezial-Führungen, die nicht nur auf das Sehvermögen, sondern auf alle Sinne, wie auch Geruchssinn, Tastsinn und Gehör ausgerichtet sind.

Besuchen Sie ein Theater oder einen Konzertsaal? Informieren Sie sich dann über die Möglichkeiten. Häufig sind spezielle, besonders gestaltete Plätze und Rabatte verfügbar.

Eine Rundfahrt durch die Grachten von Amsterdam? Einige Reedereien haben einen Plattformlift an Bord. Informationen zu diversen Outdoor-Aktivitäten, wie Abseilen, Blokarten und Segeln finden Sie unter ‚Barrierefreies Reisen‘ unter ‚Reisen durch Holland‘.

Einen angepassten Pkw mieten Sie bei Hertz oder Bever. Häusliche Pflege im Urlaub kann bei Comfortzorg gebucht werden. Barrierefreie B&Bs finden Sie auf der Website von EelkeDroomt.

Hilfsmittel

Amsterdam ist bekannt für seine Fahrräder, und damit wirklich jeder in den Genuss einer Radtour kommen kann, gibt es auch Spezial-Fahrräder zu mieten, oder Sie buchen eine betreute Radtour. Darüber hinaus können Sie an verschiedenen Orten entlang der holländischen Küste spezielle Strand-Rollstühle mieten.
Laden Sie die Broschüre mit den relevanten Adressen herunter.

Weitere Informationen über die Zugänglichkeit von Reisezielen in Holland finden Sie hier.