Mit der Fähre durch Holland

20 Mal gesehen

Ein Land, das so reich an Wasser ist, hat natürlich auch ein großes Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Wasserwegen zu bieten. Personen- und Autofähren befördern Reisende über unsere zahlreichen Flüsse und bilden somit eine Alternative zu Brücken und Tunneln.

Hochgeschwindigkeitsfähren und Wassertaxis

Täglich fahren Hochgeschwindigkeitsfähren den Nordseekanal auf und ab und verbinden somit Amsterdam und Velsen/IJmuiden. Auch zwischen Dordrecht und Rotterdam gibt es eine Hochgeschwindigkeitsverbindung. In Amsterdam und Rotterdam sind Wassertaxis eine abwechslungsreiche Möglichkeit, sich in der Stadt zu bewegen.

Die niederländischen Watteninseln

Die niederländischen Watteninseln sind vom Festland aus gut erreichbar. Schon allein die Überfahrt auf der Fähre macht Ihren Urlaub zu einem Erlebnis. Zwei Autofähren fahren stündlich von Den Helder nach Texel. Die Überfahrt dauert 20 Minuten. Die Fähren nach Vlieland und Terschelling fahren beide in Harlingen ab. Mit dem Schnelldienst fährt man 45 Minuten und die reguläre Überfahrt dauert etwa zwei Stunden. Die Fähre von Holwerd nach Ameland braucht nur 45 Minuten. Von Lauwersoog geht durchschnittlich vier Mal am Tag eine Fähre nach Schiermonnikoog. Spezielle Hop-on/Hop-off-Schiffe fahren Sie zu den verschiedenen Watteninseln. So genanntes „Islandhopping“ ist eine sehr beliebte Weise, um den inselreichen Norden der Niederlande zu entdecken.

Informationen zu den Fähren

Weitere Informationen zu Fährdiensten erhalten Sie beim Fremdenverkehrsbüro vor Ort (VVV).

Hochgeschwindigkeitsfähre (Amsterdam — Velsen/IJmuiden)

Wasserbus (Dordrecht — Rotterdam)

Wassertaxi (Rotterdam)

Wassertaxi (Amsterdam)

Rederij Doeksen (Terschelling, Vlieland)

Wagenborg Passagierdiensten (Schiermonnikoog, Ameland)

Teso (Texel)