Almere

8403 Mal gesehen

Almere

Almere ist eine Stadt, die dem Meer abgewonnen wurde. Die gesamte Provinz Flevoland wurde im Jahr 1976 dem IJsselmeer abgetrotzt, als die Niederländer ihr Land größer machen wollten. Die Stadt wurde in den siebziger Jahren errichtet und wurde zu einer geräumigen Fläche mit vielen modernen und innovativen architektonischen Höhepunkten.

Weiter

Almere, in den 70er Jahren auf trockengelegtem Grund erbaut, hat einiges zu bieten. Nicht nur aufgrund seiner einzigartigen Geschichte, sondern vor allem auch dank der besonderen Architektur, des großen Angebots an Geschäften und der herrlichen Naturgebiete.

© Toerisme Flevoland

  • Besuchen Sie die junge Stadt Almere nahe Amsterdam und bewundern Sie die schöne Architektur
  • Mit 42 Kilometern Küste ist Almere ideal für Strand- und Wassersport-Fans
  • Entdecken Sie die herrlichen Naturgebiete Oostvaardersplassen und Lepelaarsplassen

Neue Stadt mit alter Geschichte

Dort, wo Almere erbaut wurde, befand sich zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts noch die Zuiderzee. Nachdem diese durch Eindeichung zum IJsselmeer wurde, konnten Teile davon trockengelegt werden, um Land zu gewinnen. Almere ist ein gutes Beispiel hierfür, und sollte der schnell wachsenden Bevölkerung von Amsterdam Wohnraum bieten. Inzwischen hat es sich zu einer großzügig angelegten Stadt entwickelt, die sicher einen Besuch wert ist.

Was können Sie in Almere unternehmen?

Almere bietet alles für einen herrlichen Tagesausflug zu jeder Jahreszeit. So können Sie in den mehr als 400 Geschäften im neuen Zentrum ausgiebig shoppen. Außerdem ist Almere ideal für Strand- und Wassersport-Fans, denn die 42 Kilometer Küste laden nicht nur zu einem entspannten Tag am Strand sondern auch zu zahlreichen Wassersportaktivitäten ein. So bietet Almere den größten Katamaran-Strand Europas und am Surfstrand Almere Haven und beim Atlantisstrand finden Surf- und Kitesurf-Fans alles, was das Herz begehrt.

Wer gerne wandert oder Radtouren in der Natur unternimmt, dem bietet Almere alle Möglichkeiten. So gibt es in der Umgebung der Stadt zauberhafte Wälder, Seen und Polder, die für ihre einzigartige Flora und Fauna bekannt sind. Das bemerkenswerteste Naturgebiet sind jedoch die Oostvaardersplassen, die auf dem alten Seeboden gedeihen. Sie können dort seltene Vogelarten entdecken und sogar einige Tiere der ‚großen fünf‘ (Rehe, Hirsche, Wildschweine, Bieber und Seehund) entdecken.

Und Almere hat auch für die Liebhaber moderner Architektur einiges zu bieten. Mit zahlreichen bemerkenswerten Gebäuden wie dem Rathaus, dem Theaterpodium und der Kunstlinie, dem Smaragd und der Citadel bietet die Innenstadt viele architektonische Glanzleistungen. Nicht umsonst steht Almere auf dem Gebiet der modernen Architektur in ‚European Newtowns‘ an erster Stelle.

© Toerisme Flevoland

Wo können Sie in Almere gut essen?

Wenn Sie gerne am Wasser speisen möchten, ist BoatHouse Almere (Noorderplassenweg 150) eine fantastische Empfehlung für ein Mittag- oder Abendessen mit Ausblick auf die Noorderplassen. Eine andere schöne Adresse, mit Ausblick auf das Gooimeer und den Hafen, ist Brasserie Bakboord (Veerkade 10). Und wer exklusive und besondere kulinarische Gerichte bevorzugt, der ist in ‘t Veerhuys (Havenhoofd 7) in seinem Element. Auch hier bietet sich eine schöne Aussicht über das Gooimeer, vor allem im Sommer auf der herrlichen Terrasse.

Tipp von der Redaktion

Unternehmen Sie eine Wanderung oder eine Radtour im Naturgebiet ‚de Lepelaarsplassen‘ und beobachten Sie die große Löffler-Kolonie, die hier seit den 70er Jahren beheimatet ist. Im Besucherzentrum De Trekvogel (Oostvaardersdiep 16) finden Sie umfangreiche Informationen.

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Google map

Entdecken Sie Holland zu jeder Saison

Holland ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Entdecken Sie die besten Urlaubstipps für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Weiter