Architektur entlang der IJ

Jeroen Apers, Dienstag, 5. März 2013, 182 Mal gesehen

Architektur entlang der IJ

Die meisten Amsterdam-Besucher gehen gleich vom Hauptbahnhof (Centraal Station) zum Dam, zu den Grachten oder zum Museumplein. Eigentlich schade, denn wenn Sie den hinteren Bahnhofsausgang benutzen, werden Sie mit einem phantastischen Blick auf die IJ belohnt, dem Gewässer, welches das Stadtzentrum vom nördlichen Teil Amsterdams trennt. Entlang der Ufer sind in den letzten Jahren zahlreiche architektonische Blickfänger entstanden.

Weiter

Die meisten Amsterdam-Besucher gehen gleich vom Hauptbahnhof (Centraal Station) zum Dam, zu den Grachten oder zum Museumplein. Eigentlich schade, denn wenn Sie den hinteren Bahnhofsausgang benutzen, werden Sie mit einem phantastischen Blick auf die IJ belohnt, dem Gewässer, welches das Stadtzentrum vom nördlichen Teil Amsterdams trennt. Entlang der Ufer sind in den letzten Jahren zahlreiche architektonische Blickfänger entstanden.

Das neue Filmmuseum EYE der österreichischen Architekten Delugan & Meissl ist kaum zu übersehen. Mit seinen geschwungenen Linien, erscheint dieses auffällige Gebäude am nördlichen Ufer wie eine riesige Auster. Während der größte Teil des Gebäudes von Wänden umschlossen ist, damit man ungestört Filme genießen kann, bietet die Empfangshalle einen anderen Augenschmaus: den phänomenalen Blick auf die Skyline der Stadt und auf vorbeifahrende Schiffe. Die ideale Adresse für ein romantisches Sunset-Dinner, insbesondere da das Restaurant selbst genauso beeindruckend ist wie der Blick!

Vom Bahnhof aus bringt Sie eine andere Fähre ins NDSM-Gebiet. Diese ehemalige Schiffswerft wurde in den Achtzigern stillgelegt und anschließend von Künstlern und Firmen aus dem Kreativbereich bevölkert. Das enorme Gebäude ist eine riesige Stahlkonstruktion, die jetzt Raum und Inspiration für zahlreiche kreative Unternehmer bietet. Auf dem Grundstück der Werft finden das ganze Jahr über zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt, wie das Theaterfestival ‚Over het IJ‘ und das Fancy Dress Festival.

Wenn Sie die IJ erneut überqueren, gelangen Sie zu den Houthavens, wo sich die so genannte REM-Insel befindet. Jahrelang lag diese künstliche Insel mitten in der Nordsee und machte Geschichte, indem sie Platz für Piraten-Radiosender bot. Seitdem die Plattform ‚vor Anker‘ gegangen ist, haben die DJs für eine gut ausgebildete Küchenbrigade Platz gemacht. Der Blick auf die Stadt ist phänomenal, vorausgesetzt, man ist schwindelfrei.

Meine Reise endet auf der östlichen Seite des Hauptbahnhofs, wo im Oosterdok-Hafen die neue Bibliothek von Amsterdam entstanden ist. Keine langweiligen Leseräume mit langen Bücherreihen, sondern ein High-tech-Multimedia-Zentrum, in dem man durch eine endlose Sammlung von Büchern, Zeitschriften, Filmen und Musik stöbern kann. Und falls Sie kein Bücherwurm sind, sondern einfach auf moderne Architektur stehen, vergessen Sie nicht mit dem Aufzug in die oberen Etagen zu fahren, von wo aus das Gebäude erstaunliche Ausblicke bietet. Beenden Sie Ihre Reise mit einem Besuch des Buffet-Restaurants im obersten Stockwerk. Es bietet einen herrlichen Blick auf das Panorama der alten Amsterdamer Architektur. Viel Spaß!

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Google map

Entdecken Sie Holland zu jeder Saison

Holland ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Entdecken Sie die besten Urlaubstipps für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Weiter