Ein Hoch auf die Grachten

Denise Mosbach, Donnerstag, 21. Februar 2013, 168 Mal gesehen

Ein Hoch auf die Grachten

Sie sind wahrscheinlich das weltweit berühmteste Beispiel für urbane Expansion. 2013 werden sie 400 Jahre alt. Denise Mosbach macht eine Reise entlang der Amsterdamer Grachten und berichtet, wie das gefeiert wird.

Weiter

An einem Samstagabend in Amsterdam ausgehen ist natürlich sehr verlockend. Aber glauben Sie mir, dass Sie schnell vergessen, was Sie eventuell verpasst haben, wenn Sie am Sonntag früh morgens mit dem Fahrrad an den Grachten entlang fahren. Die Stadt schläft noch, ein verwaschenes Sonnenlicht ‚kitzelt‘ die Grachtenhäuser, und Sie fühlen sich als ob die Stadt Ihnen gehört.

Die Geschichte der Grachten ist eng mit der Amsterdams verbunden. Die Stadt wurde von ein paar Bauern und Fischern in einem Gebiet gegründet das einst unkultiviertes Sumpfland war. Bald begannen Handel und Schifffahrt zu florieren und die Einwohnerzahl nahm rasch zu. Um den Menschen Wohnraum zu bieten, die Stadt zu verteidigen und den lebhaften Handel zu unterstützen, waren Kanäle erforderlich. Um das Jahr 1585 entwickelte sich Amsterdam zum größten Hafen der Welt. Deshalb mussten zusätzliche Kanäle angelegt werden, und nur wenig später, im 17. Jahrhundert, wurde das berühmte Grachtenviertel Realität, das um die Herengracht, Keizersgracht und Prinsengracht herum entstand, wo reiche Amsterdamer die schönsten Häuser erbauten.

All das geschah vor 400 Jahren, und inzwischen hat das Grachtenviertel, das übrigens auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO steht, etwas zu Feiern. Interessante Ausstellungen sind ‚Amsterdam auf dem Wasser‘ im Rembrandthuis und ‚Leben auf dem Wasser‘ im Amsterdam Museum. Im Juni finden die ‚Offenen Garten-Tage‘ statt, an denen man die schönen, ausgestreckten Gärten hinter den Grachtenhäusern besichtigen kann. Und im August stehen das ‚Komponisten-Dinner‘, die ‚Gay Pride‘ Grachtenparade und vieles mehr auf dem Programm...

Möchten Sie in Amsterdam stilvoll übernachten? Buchen Sie dann ein Zimmer in einem der schönen Grachtenhotels, wie The Grand. Das ehemalige Kloster ist ein kleines Schmuckstück, das mittlerweile in ein stilvolles Designhotel verwandelt wurde und zwischen dem Oudezijds Achterburgwal und dem Oudezijds Voorburgwal verborgen liegt. Oder Sie probieren das stattliche Hotel L’Europe, ein beeindruckendes Gebäude am Wasser, wo bereits viele Berühmtheiten übernachtet haben.

Die Negen Straatjes sind ideal für einen Shopping-Nachmittag oder ein kleines Mittagessen, und außerdem ein idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge entlang der Grachten. Und für die ultimative Grachtenerfahrung gönnen Sie sich ein Diner auf einem der schwimmenden Restaurant von Amsterdam: eine Amsterdam Jewel Cruise. Sie dinieren ganz stilvoll auf einem alten Salonboot während die Sehenswürdigkeiten der Stadt und alle interessanten Leute an Ihnen vorbei ziehen. Die perfekte Feier zum Geburtstag der Grachten!

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Google map

Entdecken Sie Holland zu jeder Saison

Holland ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Entdecken Sie die besten Urlaubstipps für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Weiter