Endivien-Eintopf

3157 Mal gesehen

Endivien-Eintopf

Die Holländer lieben ihren guten, altmodischen stamppot, ein Eintopfgericht aus pürierten Kartoffeln und einem anderen Gemüse. Es gibt verschiedene traditionelle Varianten davon wie zum Beispiel dieser andijviestamppot (Endivien-Eintopf), oder ein Eintopf mit Grünkohl oder mit zwei Gemüsesorten, nämlich Karotten und Zwiebeln, der historische hutspot. Der zuurkool stamppot, pürierte Kartoffeln mit Sauerkraut und geräucherter Wurst ist ebenfalls ausgesprochen populär.

Weiter

Die Holländer lieben ihren guten, altmodischen stamppot, ein Eintopfgericht aus pürierten Kartoffeln und einem anderen Gemüse. Es gibt verschiedene traditionelle Varianten davon wie zum Beispiel dieser andijviestamppot (Endivien-Eintopf), oder ein Eintopf mit Grünkohl oder mit zwei Gemüsesorten, nämlich Karotten und Zwiebeln, der historische hutspot. Der zuurkool stamppot, pürierte Kartoffeln mit Sauerkraut und geräucherter Wurst ist ebenfalls ausgesprochen populär.

Die meisten stamppotten bestehen lediglich aus Kartoffeln und Gemüse, und man verwendet dafür keine Butter oder Milch. Die holländischen Kartoffeln sind in der Regel cremig genug, sodass man auf die Milchprodukte verzichten kann, und das Gemüse enthält genug Flüssigkeit, um das Gericht schön saftig und weniger schwer zu machen.

Der andijviestamppot ist ein Eintopf aus glatter Endivie, einem Gemüse, das sich leicht züchten lässt und das in vielen lokalen Lebensmittelgeschäften erhältlich ist. Das salatartige Blattgemüse wird gewaschen und in Streifen geschnitten und mit den pürierten Kartoffeln vermischt ("foeksen" im Dialekt der Provinz Overijssel woher das Gericht traditionell stammt). Die Kombination aus den warmen, klebrigen Kartoffeln mit dem knackigen, leicht herben Gemüse ist einfach herrlich und wird sicher auch in Ihrer Familie zu einen Lieblingsgericht. Sie können es mit holländischen Fleischklößen, geräucherter Wurst oder wie hier beschrieben mit etwas Speck servieren.

Da glatte Endivie nicht immer verfügbar ist, habe ich dieses Gericht auch mit verschiedenen anderen Gemüsesorten wie grünem Blattgemüse, frischem Spinat und Rucola zubereitet. Schmeckt alles herrlich.

Endivien-Eintopf (Andijviestamppot)

  • 600 g Kartoffeln
  • 400 g glatte Endivie
  • 1 TL Salz
  • 6 Speckstreifen

Die Kartoffeln schälen und in gleichmäßige Stücke schneiden. In einem Topf mit Wasser, das die Kartoffeln gerade bedeckt, zum Kochen bringen und das Salz hinzu geben. Die Temperatur reduzieren und die Kartoffeln ungefähr 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Inzwischen die Speckstreifen in einer Pfanne rösten. Anschließend in schmale Streifen oder Stücke schneiden.

Sobald sich die Kartoffeln mit einer Gabel anstechen lassen, das übrige Wasser abgießen, eine halbe Tasse davon jedoch bewahren. Die Kartoffeln stampfen und etwas von der restlichen Kochflüssigkeit hinzugeben, falls das Püree zu trocken sein sollte.

Die Endivie oder das Blattgemüse Ihrer Wahl waschen, abtropfen lassen und in schmale Streifen schneiden. Das Gemüse mit den pürierten Kartoffeln mischen und den Speck hinzugeben. Abschmecken und eventuell nachsalzen, und je nach Geschmack mit etwas Pfeffer oder Muskat würzen.

Entdecken Sie Holland zu jeder Saison

Holland ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Entdecken Sie die besten Urlaubstipps für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Weiter