Gassan Diamonds: Es dreht sich nicht nur um Diamanten!

Heather Tucker, Mittwoch, 29. April 2015, 524 Mal gesehen

Gassan Diamonds: Es dreht sich nicht nur um Diamanten!

Die Begriffe „Amsterdam“ und „Diamanten“ werden bereits seit dem späten 16. Jahrhundert in einem Atemzug genannt, als die Stadt zum Mittelpunkt der europäischen Diamanten und des Handels überhaupt wurde. Wenngleich Amsterdam heute nicht mehr als weltweite Diamanten-Hauptstadt gilt, befindet sich hier dennoch eines der wichtigsten Zentren für das Schleifen von Diamanten. Gassan bietet Besuchern die Gelegenheit, sich über die Geschichte der Diamanten in Amsterdam zu informieren und die exquisit geschliffenen Steine im Rahmen einer kostenlosen Führung im Boas Gebäude zu bewundern.

Weiter

Die Begriffe „Amsterdam“ und „Diamanten“ werden bereits seit dem späten 16. Jahrhundert in einem Atemzug genannt, als die Stadt zum Mittelpunkt der europäischen Diamanten und des Handels überhaupt wurde. Eine Position, die Amsterdam vom 17.bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zu behaupten wusste.

Seit Ende des 19. Jahrhunderts produziert die Diamantenfabrik Boas an der Nieuwe Uilenburgerstraat Rohdiamanten in der Größenordnung von 8.000 bis 10.000 Karat pro Woche. Und in dieser Fabrik mit ihren mit Dampf betriebenen Schleifmaschinen machte Samuel Gassan zunächst seine Lehre. 

Im Oktober 1945 gründete Samuel Gassan sein eigenes Unternehmen, Gassan Diamonds. Die Aktivitäten des Unternehmens umfassten das Schleifen der Diamanten, den Import und Export von geschliffenen und Rohdiamanten, von farbigen Steinen und von Diamantenschmuck, sowohl den Groß- und Einzelhandel. Zunächst war das Unternehmen in der Amsterdamer Diamantenbörse am Weesperplein angesiedelt. Mit zunehmendem Geschäftsvolumen wurden jedoch Läden und Boutiquen überall auf der Welt eröffnet. Mit dem Kauf des ursprünglichen Boas Gebäudes im Jahr 1989 fand Gassan den heutigen Sitz des Unternehmens. 

Wenngleich Amsterdam heute nicht mehr als weltweite Diamanten-Hauptstadt gilt, befindet sich hier dennoch eines der wichtigsten Zentren für das Schleifen von Diamanten. Gassan bietet Besuchern die Gelegenheit, sich über die Geschichte der Diamanten in Amsterdam zu informieren und die exquisit geschliffenen Steine im Rahmen einer kostenlosen Führung im Boas Gebäude zu bewundern. 

Anstelle eines Verkaufsgesprächs erfahren Sie von den mehrsprachigen Mitarbeitern, weshalb ‚größer‘ nicht unbedingt ‚besser‘ sein muss (Reinheit gegenüber Karat), interessante Anekdoten, wie zum Beispiel, dass Diamanten früher mithilfe von Samenkörnern des Johannisbrotbaums gewogen wurden, und wie sich die Form eines Diamanten je nach Schliff und Qualität und sowie Anzahl der geschliffenen Facetten ändert. Sie erfahren, wie der Diamant im Verlauf der gesamten Bearbeitung vom Rohdiamanten bis zum geschliffenen Stein die Hälfte seines Gewichts verliert. Sie können nicht nur die Schleifer bei der Arbeit beobachten, sondern auch den typischen Gassan 121® Schliff bewundern und erfahren, weshalb dieser so besonders ist.

Sollten Sie anschließend die Gelegenheit nutzen wollen, einen Diamanten zu erwerben, können Sie exklusive Schmuckstücke anprobieren, durch das Geschäft schlendern und die Rolex Boutique besuchen. Die Diamanten werden in Ihrem Beisein in die gewünschte Fassung gesetzt, so dass Sie sich bereits auf der Heimreise an Ihrem persönlichen Schmuckstück erfreuen können. 

Wie wäre es also …? Werden auch Sie, wie alljährlich über 400.000 Touristen, die historische Gassan Diamantenfabrik besuchen?

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Google map
Adresse: 
Nieuwe Uilenburgerstraat 173-175
1011LN Amsterdam

Entdecken Sie Holland zu jeder Saison

Holland ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Entdecken Sie die besten Urlaubstipps für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Weiter