Gevulde Speculaas

2072 Mal gesehen

Gevulde Speculaas

Holländer lieben Gebäck! Wir lieben trockene Plätzchen, weiche Plätzchen, salzige, süße, große, kleine, mit Schokolade, ohne Schokolade … alle Sorten. Es gibt kaum eine Sorte, die uns nicht schmeckt. Aber eine Sorte lieben wir besonders, und das ist speculaas (Spekulatius): ein knuspriger, süßer Keks, häufig in Form einer Windmühle, mit wundervoll würzigem Aroma. Speculaas wird aber auch in großen, knusprigen Stücken verkauft, die nicht geschnitten, sondern ganz einfach abgebrochen werden, um daran zu knabbern. Man bezeichnet diese dann auch als speculaasbrokken.

Weiter

Holländer lieben Gebäck! Wir lieben trockene Plätzchen, weiche Plätzchen, salzige, süße, große, kleine, mit Schokolade, ohne Schokolade … alle Sorten. Es gibt kaum eine Sorte, die uns nicht schmeckt. Aber eine Sorte lieben wir besonders, und das ist speculaas (Spekulatius): ein knuspriger, süßer Keks, häufig in Form einer Windmühle, mit wundervoll würzigem Aroma. Speculaas wird aber auch in großen, knusprigen Stücken verkauft, die nicht geschnitten, sondern ganz einfach abgebrochen werden, um daran zu knabbern. Man bezeichnet diese dann auch als speculaasbrokken.

Noch besser ist gevulde speculaas (gefüllter Spekulatius), ein eher weiches Gebäck, das nicht nur die köstlichen speculaas Gewürze enthält, sondern auch noch eine süßen Mandelpaste in der Mitte. Dieser gevulde speculaas wird vor allem zur Nikolauszeit Anfang Dezember verkauft, aber auch zu anderen Jahreszeiten. Er ist reichhaltig und süß wie boterkoek (Butterkuchen), und wird häufig in schmalen Streifen oder Quadraten serviert.

Speculaaskruiden ist eine Mischung aus gemahlenen Gewürzen: Zimt, Koriander, Muskatnuss, Nelken, Ingwer und Kardamom sind die Hauptzutaten. Sie sollten vor Ihrer Abreise auf jeden Fall eine Speculaas-Gewürzmischung mit nach Hause nehmen.

Gevulde Speculaas (Gefüllter Spekulatius)

  • 250 g Mehl und ½ Tüte Backpulver
  • 1 EL Zimt
  • ¼ TL Koriander
  • ¼ TL Muskatnuss
  • ¼ TL Gewürznelken
  • ½ TL Ingwer
  • ½ TL Kardamom
  • 1 TL Orangenschale
  • 125 g brauner Zucker
  • eine Prise Salz
  • 125 g kalte Butter
  • 4 EL Milch
  • 2 Eier, getrennt
  • 350 g Mandelpaste
  • Halbierte Mandeln zum Dekorieren

Mischen Sie das Mehl, die Gewürze, den Zucker und das Salz. Zerkleinern Sie die Butter mit zwei Messern bis nur noch kleine Klumpen übrig sind und sich das Mehl wie nasser Sand anfühlt. Geben Sie die Milch und ein Eigelb dazu und kneten Sie den Teig bis eine einheitliche Masse entsteht. Eventuell noch einen Esslöffel Milch hinzugeben, falls der Teig noch zu trocken ist. Zu einer Kugel formen, in Plastikfolie wickeln und mehrere Stunden, vorzugsweise über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Mischen Sie jeweils ein Eiweiß mit der Mandelpaste, bis diese streichbar wird.

Heizen Sie den Backofen auf 175 °C vor. Teilen Sie den Teig in zwei Hälften auf. Fetten Sie eine Kuchenform oder eine Springform ein und rollen Sie die erste Hälfte des Teigs aus. Bedecken Sie den Boden und die Seiten der Form damit. Streichen Sie die Mandelpaste auf den Teig, rollen Sie die zweite Hälfte des Teigs aus und bedecken Sie die Füllung und die Kanten der Kuchenform damit.

Bestreichen Sie den Teig mit dem restlichen Eigelb, verteilen Sie die Mandelhälften auf dem Kuchen und backen Sie diesen circa 45 Minuten bei 175 °C. Lassen Sie ihn abkühlen, ehe Sie ihn aus der Form nehmen, und schneiden Sie ihn vor dem Servieren vorsichtig in 12 Stücke

Entdecken Sie Holland zu jeder Saison

Holland ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Entdecken Sie die besten Urlaubstipps für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Weiter