Rathaus von Delft

1841 Mal gesehen

Das Rathaus von Delft

Das Rathaus von Delft auf dem Markt wurde im 17. Jahrhundert von dem Architekten Hendrick de Keyser (1565 -1621) entworfen nachdem das alte, aus dem Mittelalter stammende Gebäude 1618 den Flammen zum Opfer gefallen war. De Keyser galt als einer der besten Architekten seiner Zeit. Er hinterließ zwei architektonische Meisterwerke in Delft: das Grabmonument von Prinz Wilhelm von Oranien in der Nieuwe Kerk und das Rathaus auf dem Markt. Auch heute noch gilt das Rathaus von Delft, genau gegenüber der Nieuwe Kerk, als eines der bemerkenswertesten Baudenkmäler der Stadt.

Weiter

Das Rathaus von Delft auf dem Markt wurde im 17. Jahrhundert von dem Architekten Hendrick de Keyser (1565 -1621) entworfen nachdem das alte, aus dem Mittelalter stammende Gebäude 1618 den Flammen zum Opfer gefallen war. De Keyser galt als einer der besten Architekten seiner Zeit. Er hinterließ zwei architektonische Meisterwerke in Delft: das Grabmonument von Prinz Wilhelm von Oranien in der Nieuwe Kerk und das Rathaus auf dem Markt. Auch heute noch gilt das Rathaus von Delft, genau gegenüber der Nieuwe Kerk, als eines der bemerkenswertesten Baudenkmäler der Stadt.

Architektur des Rathauses

Das Rathaus von Delft, das 1620 von Hendrick de Keyser fertiggestellt wurde, ist ein perfekt ausgewogenes, praktisch symmetrisches Gebäude im Renaissance-Stil. Es wurde um den spätgotischen Grafenturm aus dem 13. Jahrhundert herum gebaut. Er ist auf der Rückseite des Gebäudes deutlich zu erkennen. ‚Het Stehen‘, wie der Turm genannt wird, diente einst als Gefängnis. Dieser mittelalterliche Kerker mit Folterinstrumenten kann nach vorheriger Reservierung mit einem Führer besichtigt werden.

Geschichte des Rathauses

In diesem Rathaus bestellte Johannes Vermeer das Aufgebot (‚ondertrouw‘) zusammen mit seiner zukünftigen Gemahlin, Catharine Bolnes. Zur Zeit des Mittelalters befand sich hinter dem Rathaus das Handelszentrum. Das Stadsboterhuis, wo die echte holländische Butter verhandelt wurde, finden Sie unter der Adresse Markt 17. Echte Butter war damals eines der wichtigsten Exportprodukte der Stadt. In Markt 11 ist das Wiegegebäude, oder die ‚Stadswaag‘, wo alle Waren gewogen wurden die schwerer waren als zehn Pfund. Im 18. Jahrhundert waren in diesem Gebäude die Gold- und Silberschmiedegilde und die Apothekersgilde untergebracht. Heutzutage befindet sich dort eine Kneipe, aber die Gedenksteine in der vorderen und rückwärtigen Fassade erinnern noch an diese Gilden.

 

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Google map

Entdecken Sie Holland zu jeder Saison

Holland ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Entdecken Sie die besten Urlaubstipps für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Weiter