Rotterdam bei Tag und Nacht: Ein Routenplan für Fotografen

Heather Tucker, Dienstag, 5. März 2013, 740 Mal gesehen

Rotterdam bei Tag und Nacht: Ein Routenplan für Fotografen

Kubuswohnungen, die größte Klappbrücke der Welt und das höchste Gebäude der Niederlande – nicht umsonst wurde Rotterdam 2007 zur Stadt der Architektur ernannt. Wenn Sie gerne fotografieren, dürfen Sie diese holländische Großstadt keinesfalls verpassen. Verbringen Sie einen Tag durch die Stadt spazierend, bewundern Sie dabei die einzigartige Architektur und machen Sie dynamische Fotos dieser modernen Metropole.

Weiter
Kubuswohnungen, die größte Klappbrücke der Welt und das höchste Gebäude der Niederlande – nicht umsonst wurde Rotterdam 2007 zur Stadt der Architektur ernannt. Wenn Sie gerne fotografieren, dürfen Sie diese holländische Großstadt keinesfalls verpassen. Verbringen Sie einen Tag durch die Stadt spazierend, bewundern Sie dabei die einzigartige Architektur und machen Sie dynamische Fotos dieser modernen Metropole.

Fotoshoot tagsüber

Hotel New York

Beginnen Sie den Tag im Hotel New York, das sich in der alten Hauptzentrale der Holland America Line am Wilhelmina Pier befindet. Auch wenn es am Pier recht windig sein kann, ist die Architektur den Ausflug auf jeden Fall wert. Neben dem großen Parkplatz finden Sie das Nederlands Fotomuseum an der Wilhelminakade 332. Machen Sie einen Abstecher in dieses kleine Fotografiemuseum ehe Sie zur Erasmusbrug aufbrechen.
Gebiet um die Erasmusbrug (Maastoren, Unilever-Gebäude, Eisenbahn-Hebebrücke)

Die Erasmusbrug, mit dem Spitznamen ‚der Schwan‘, ist ein Wahrzeichen der Stadt. Sie wurde 1996

fertiggestellt, und es gibt vermutlich keinen Winkel aus dem sie nicht bereits fotografiert worden wäre, aber Sie können es auf jeden Fall versuchen! Je nachdem, wie früh Sie sich auf den Weg gemacht haben, können Sie die Gegend ein wenig erkunden: die Eisenbahn-Hebebrücke, eine der wenigen, die es noch im Land gibt, oder das Unilever-Gebäude, das über die historischen Gebäude hinaus ragt, oder den Maastoren, mit seinen 44 Stockwerken derzeit das höchste Gebäude der Niederlande.

Gebiet um die Kubushäuser (Wittehuis, Bibliotheek, Blaak, Laurenskerk)

Überqueren Sie den Fluss in Richtung Markt, der hier dienstags und samstags stattfindet. Wenn Sie an einem dieser Wochentage unterwegs sind, sollten Sie hier ein Mittagessen einplanen. An den anderen Wochentagen empfiehlt sich eines der zahlreichen Cafés in der Umgebung. Neben Fotomotiven auf dem quirligen Markt finden Sie hier auch die berühmten Kubushäuser, die Bibliothek mit den auffälligen gelben Röhren, die an der Fassade entlang laufen, das Wittehuis – den ersten holländischen „Wolkenkratzer“ – und die Laurenskerk, die im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt aber nicht ganz zerstört wurde.

Museum Boijmans van Beuningen/Museumpark/Kunsthal

Nur einen Steinwurf von einander entfernt, bieten diese beiden Museen und der Park dazwischen nicht nur interessante Kunst, sondern auch verschiedene Linien, einzigartige Winkel und Muster der Fassaden, die dazu anregen die Kamera zu zücken. Verpassen Sie keinesfalls das Spiralsystem aus schiefen Ebenen aus denen die Kunsthal besteht, oder die skandinavisch inspirierte Architektur des Boijmans.

Gebiet um den Euromast (Scheepvaart & Transport College, schwimmendes chinesisches Hotel)

Der Euromast wurde 1960 speziell für die Floriade-Gartenschau errichtet und bietet den besten Ausblick auf die Stadt. Im Euroscoop, einem rotierenden Lift, der Sie auf die Spitze des Euromasts bringt, können Sie die Panoramen der Stadt aus verschiedenen Blickwinkeln bewundern und gleichzeitig alles Wissenswerte über Rotterdam erfahren.

Fotoshoot nachts

Euromast

Die Lichter der Stadt gehen langsam an und bieten phantastische Fotomotive. Verbringen Sie deshalb etwas mehr Zeit auf dem Euromast, auch wenn es da – vor allem im Herbst und Winter – abends etwas kühl und windig werden kann, aber zumindest werden dann die Lichter früher eingeschaltet.

Wassertaxi zum Luxor

Man kann vom Euromast zur Erasmusbrug laufen, aber wenn Sie Zeit und Kraft sparen möchten, nehmen Sie ein Wassertaxi. Sie finden eine Haltestelle gleich neben dem schwimmenden chinesischen Hotel (New Ocean Paradise) oder Sie fahren bis zur Haltestelle beim Luxor Theater, das sich schräg gegenüber der Erasmusbrug befindet. Das Wassertaxi können Sie vorab reservieren oder erst bei Ihrer Ankunft rufen. Egal wie Sie zum Luxor kommen, dieses Gebäude sieht abends einfach phantastisch aus und ist auf jeden Fall ein paar Minuten Ihrer Zeit wert.

Gebiet um die Erasmusbrug (Maastoren, Unilever-Gebäude, Eisenbahn-Hebebrücke)

Jetzt befinden Sie sich wieder im Gebiet um die Erasmusbrug, das Sie tagsüber bereits besucht haben. Fällt Ihnen auf, wie alles nach Sonnenuntergang und bei künstlichem Licht ganz neue Dimensionen bekommt?

Boompjes/Hafen

Wenn Sie Zeit haben, kann ein Spaziergang am Fluss entlang Richtung Leuvehaven nachts besonders interessant sein, insbesondere, wenn Sie die Lichtreflektionen auf dem Wasser einfangen möchten. Der Leuvehaven ist ein alter Hafen voll mit Schiffen und Hafenausrüstung. Vieles ist bunt beleuchtet, wodurch einzigartige Fotomotive entstehen.

NAI

Nach Ihrem Aufenthalt im Hafen gehen Sie weiter in Richtung des niederländischen Architekturinstituts (NAI). Das Gebäude selbst ist schon interessant, aber das Beste ist der leicht geschwungene Gang dahinter. Die Säulen entlang des Gangs und die verschiedenfarbigen Lichter sind Lieblingsmotive vieler Fotografen.

Schouwburgplein

Wenn Sie noch Zeit und Energie haben, gehen Sie zum Schouwburgplein, wo sich ein Theater, ein Kino und eine Konzerthalle befinden. Hier können Sie sich bei einer Tasse Kaffee ein wenig erholen und Ihre Ausrüstung zusammenpacken, ehe Sie sich auf den Weg zurück „nach Hause“ machen, wo Sie die einmaligen Bilder bewundern können, die Sie an diesem Tag geschossen haben.

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Google map

Entdecken Sie Holland zu jeder Saison

Holland ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Entdecken Sie die besten Urlaubstipps für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Weiter