Vlaggetjesdag - das große Heringsfest

Ulrike Grafberger, Donnerstag, 6. Juni 2013, 978 Mal gesehen

Vlaggetjesdag - das große Heringsfest

Am Vlaggetjesdag feiert nicht nur Scheveningen, sondern ganz Holland den neuen Hering.

Weiter

Es ist das größte und bedeutendste Fest des Jahres, sozusagen das Weihnachten der Scheveninger. Dann werden die traditionellen Trachten angezogen, die Shanty-Chöre schmettern die alten Lieder, Kinder treffen sich zu Spielen, die schon Oma und Opa kannten. Es wird getanzt und gesungen, gegessen und getrunken. Nur dass dieses Fest nicht im Dezember stattfindet, sondern Anfang Juni. Doch so wie an Weihnachten wird auch am Vlaggetjesdag eine Ankunft gefeiert, nicht die des Herrn, sondern die des Herings.

Am Vlaggetjesdag, zu Deutsch Fähnchentag, wird der neue Hering gefeiert als sei er ein Geschenk des Himmels. Und für viele ist er das auch. Er wird bestaunt, begutachtet und gepriesen: „Er ist in diesem Jahr besonders zart, schön fettig und geschmackvoll.“ Hatten die Fisch-Experten das Gleiche nicht auch schon im letzten Jahr gesagt? Wie dem auch sei: In jedem Jahr ist der neue Hering besser als im letzten. Und das muss gefeiert werden!

Der Vlaggetjesdag ist der Tag, an dem der neue Hering, der Hollandse Nieuwe, zum ersten Mal an Land gebracht wird. Dort wird er von der Den Haager Prominenz und von den Scheveningern mit offenen Armen in Empfang genommen. Das allererste Fässchen des Hollandse Nieuwe wird in der Regel für einen guten Zweck versteigert. Und das kann sogar -  wie im Jahr 2012 - die stolze Summe von 95.000 Euro einbringen.

Denn der Hollandse Nieuwe ist eine Delikatesse: Er darf erst dann gefangen werden, wenn sein Fettgehalt mindestens 16 Prozent aufweist. Dazu muss er sich im Frühjahr erst mit Plankton schön kugelrund fressen. Ist er dick und fett genug, wird er von der Scheveninger Fischflotte in der Nordsee gefangen, noch an Bord ausgenommen und in Salzlake eingelegt. Kommt er ein paar Tage später im Scheveninger Hafen an, dann ist er noch immer roh – und so wird er auch gegessen.

Und wie isst ein echter Scheveninger seinen haring, den Hering? Also: Man packt den Hering am Schwanz, zieht ihn an beiden Seiten durch rohe Zwiebelstücke, sodass möglichst viele Zwiebeln am Fisch hängenbleiben. Dann kippt man den Kopf so weit wie möglich in den Nacken, lässt den Hering von oben langsam in den Mund sinken und beißt dann herzhaft zu. Wetten, dass ein paar Zwiebelstücke im Ausschnitt landen?

Wer also zusehen möchte, wie die Scheveninger ihren Hering essen und wer selber mal probieren möchte, der sollte zum Vlaggetjesdag gehen, denn dann dreht sich alles um die Ankunft des neuen, zarten und besten Hering des Jahres, den Hollandse Nieuwe.

Anmerkung: Im Jahr 2013 war der Hollandse Nieuwe aufgrund des kalten Frühlings noch nicht fett genug, um rechtzeitig vor dem 8. Juni gefangen werden zu können. Der Vlaggetjesdag findet dennoch statt, auch wenn der neue Hering erst zwei Wochen später im Scheveninger Hafen ankommt.

Entdecken Sie Holland zu jeder Saison

Holland ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Entdecken Sie die besten Urlaubstipps für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Weiter

Mehr von diesem Blogger