5 Tipps für einen Besuch in Volendam mit einer Gruppe

Heather Tucker, dinsdag 5 maart 2013

Es war bitterkalt, als wir in Volendam eintrafen. Zu den niedrigen Temperaturen kam auch noch ein beißender Wind vom IJsselmeer, der alles nur noch schlimmer machte.

Aber davon wollten wir uns nicht abschrecken lassen. Wir waren für die alten Kleidertrachten, für Käse, Fisch und traditionelle holländische Motive gekommen. Denn in diesem alten Fischerdorf muss man einfach in die Rolle des Touristen schlüpfen – und in der Gruppe macht das erst richtig Spaß.

Mit circa 22.000 Einwohnern ist Volendam keine Stadt in der man sich schnell verlaufen könnte. Aber um sicherzustellen, dass Sie Ihren Aufenthalt optimal nutzen, haben wir hier fünf (Gruppen-) Aktivitäten zusammengestellt, um die Sie Ihre Pläne ergänzen können:

1.    Lassen Sie sich in traditioneller Kleidertracht fotografieren.

Sie haben sie vielleicht schon einmal gesehen – weite Röcke, komische Hüte und viel Beiwerk. Geschickte Hände, die dies sicher nicht zum ersten Mal machen, drapieren die Kleiderschichten über Ihre eigene Kleidung. Dann werden Sie und Ihre Freunde zu einer perfekten Szene aus der guten alten Zeit arrangiert. Es ist pro Person etwas teurer, aber das ist ein Foto, dass Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Fotografen für Aufnahmen mit traditionellen Kostümen finden Sie überall entlang des Deichs.

2.    Essen Sie.

Ob Sie es nun bevorzugen, die Gerichte auf Geschirr aus einem altmodischen Schrank von Bedienungen in traditionellen Kleidertrachten serviert zu bekommen, wie in Restaurant de Koe (die Kuh) oder ob Sie lieber gemütlich in der ‚Cheers Bar‘ von Volendam, im Grand Café Charleston an langen Tischen zusammensitzen – Sie müssen dort unbedingt essen. Selbstverständlich sind in einem Fischerdorf Fischgerichte immer eine gute Wahl.

3.    Setzen Sie mit der Fähre nach Marken über.

Es mag etwas ungewöhnlich erscheinen, dass ein Post über einen Besuch in Volendam empfiehlt, den Ort zu verlassen, aber diese ehemalige Insel (die mittlerweile durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist) in der Zuiderzee ist der perfekte Ort für Fotos mit charakteristischen Holzhäusern, einen Besuch des Marken Museums und um sich über die Kunst der Holzschuh-Schnitzens zu informieren. Da Marken nach einem verheerenden Sturm im 13. Jahrhundert vom Festland getrennt wurde, kann man dort sogar noch weiter durch die Zeit zurück reisen, als in Volendam. Die Überfahrt mit dem Marken Express dauert circa 30 Minuten.

4.    Besuchen Sie das Museum.

Das Volendamer Museum an der Zeestraat 41 ist die perfekte Adresse, um sich in die interessante Geschichte von Volendam zu vertiefen. Auch wenn Ihre Gruppe nicht nur aus typischen Museumsfans besteht, bieten die alten Einrichtungen, die traditionellen Kleidertrachten und die historischen Gegenstände für Jeden etwas.

5.    Kaufen Sie Käse.

Echten holländischen Käse können Sie überall, sowohl in der Stadt als auch außerhalb kaufen. Die Käsefabrik Volendam, am Haven 25, die Ende 2012 eröffnet wurde, bietet Vorführungen, ein Museum und zahlreiche Verkostungsmöglichkeiten.

**Bitte beachten Sie, dass in den Wintermonaten nicht alle Sehenswürdigkeiten in Volendam geöffnet sind, deshalb empfiehlt es sich auf jeden Fall vorab die entsprechenden Websites zu besuchen. Das trifft beispielsweise auch auf den Marken Express und die dortigen Museen zu.