Genüsslich feiern

Denise Kortlever, Mittwoch, 24. April 2013

Im Frühjahr und Sommer kann es foodies schwer fallen sich zu entscheiden, welches Festival sie besuchen sollen, denn das Angebot an kulinarischen Veranstaltungen ist unglaublich groß. Das älteste und größte holländische kulinarische Festival ist Preuvenemint in Maastricht (22. – 25. August) und in Amsterdam ist es das internationale Festival Taste (6-9 Juni), bei dem Restaurants ihre signature dishes präsentieren, und das mit großem Erfolg. Relativer Neuling ist Rollende Keukens (9. – 12. Mai), bei dem die große Vielfalt an speziellen mobilen Ständen und Food Trucks ein junges und hippes Publikum anzieht. Und das sind nur drei Beispiele.

Auf diesen kulinarischen Festivals stehen kleine, enthusiastische Produzenten im Mittelpunkt. Ein Besuch an einer dieser Veranstaltungen ist eine optimale Gelegenheit, um neue Aromen und Gerichte auszuprobieren und die Hersteller kennen zu lernen sowie die Geschichten hinter ihren Produkten zu erfahren. Selbstverständlich ist es auch ganz einfach eine wunderbare Ausrede, um auszugehen, ein Gläschen zu trinken und sich zu vergnügen. Essen ist eine soziale Beschäftigung, etwas, das wir gerne mit einander teilen, und Festivals sind dazu die ideale Gelegenheit. Die zunehmende Popularität kulinarischer Festivals ist möglicherweise auf das neu gewonnene allgemeine Interesse an Essen und Kochen zurückzuführen, aber auch darauf, dass immer mehr Menschen ehrliche, in kleinem Umfang produzierte Nahrungsmitteln bevorzugen.

Ein phantastisches Konzept, das diesen Trend gut verstanden hat und nutzt, ist das Food Line-up. Die Leute dahinter bieten ‚echte Nahrungsmittel‘ auf Veranstaltungen und Festivals an: Nahrungsmittel, die mit echter Hingabe produziert wurden, anstelle des Junkfoods, das bisher auf den meisten Veranstaltungen angeboten wird. Die Gründerin Lotte Wouters ist davon überzeugt, dass unsere derzeitige Art des Konsumierens und Produzierens unrealistisch ist, dass wir das Wissen verloren haben, um unserer Nahrung die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie verdient. Das Food Line-up versucht nun das mindset der Menschen zu verändern, indem auf Veranstaltungen köstliche und nachhaltig produzierte Speisen angeboten werden, damit auf subtile Weise Hintergrundinformationen geboten werden und eine gute, positive Atmosphäre geschaffen wird. Sie arbeiten mit einer großen Anzahl von Caterern zusammen: von Food Trucks mit ‚smokin hot‘ Grillgerichten bis hin zu authentischem indonesischem Saté, und von made-to-order Frühlingsrollen bis hin zu biologischen Smoothies. Das Konzept war von Anfang an ein großer Erfolg. Die Leute scheinen gutes Essen einfach unglaublich zu schätzen, und darüber hinaus trägt es tatsächlich positiv zur Stimmung auf einem Musikfestival oder anderen Veranstaltungen bei.