Robeco SummerNights im Concertgebouw

221 Mal gesehen

Robeco SummerNights im Concertgebouw

Vom 1. Juli bis zum 31. August öffnet das Concertgebouw erneut seine Konzertsäle für die vielfältigen Robeco SummerNights mit über 80 Konzerten. Die enorme Bandbreite an Konzerten bietet für jeden erdenklichen Musikgeschmack etwas. So sind klassische Konzerte ebenso programmiert wie Filmmusik und Flamenco, und können Sie diverse Höhepunkte der Kammermusik ebenso genießen wie DJ-Auftritte.

Weiter

Vom 1. Juli bis zum 31. August öffnet das Concertgebouw erneut seine Konzertsäle für die vielfältigen Robeco SummerNights mit über 80 Konzerten. Die enorme Bandbreite an Konzerten bietet für jeden erdenklichen Musikgeschmack etwas. So sind klassische Konzerte ebenso programmiert wie Filmmusik und Flamenco, und können Sie diverse Höhepunkte der Kammermusik ebenso genießen wie DJ-Auftritte.

  • Lassen Sie sich von der Vielfalt des Konzertangebots inspirieren.
  • Genießen Sie Highlights der klassischen Musik.
  • Entdecken Sie das Concertgebouw backstage bei einer Führung.

Von Strawinskys Le Sacre über Beethoven zur Filmmusik von Ice Age

Auch diesen Sommer heißt das Concertgebouw wieder herzlich willkommen zu den Robeco SummerNights!

Die Konzertreihe bietet eine wundervolle Mischung aus klassischen Konzerten, Jazz und Pop in einem der schönsten Konzertsäle der Welt. Mit über 80 Konzerten fällt die Entscheidung Musikliebhabern nicht gerade leicht, dennoch gibt es auch dieses Jahr einige Höhepunkte, die sicher einen Besuch wert sind.

Als Erstes sind die Brüder Arthur und Lucas Jussen zu nennen, die für diesen Klavierabend ein wahres musikalisches Feuerwerk veranstalten. Sie beginnen mit Beethovens phantasiereichen ‚Acht Variationen über ein Thema des Grafen Waldstein‘, gefolgt von poetischen Stücken Skrjabins über Gershwin und Villa-Lobos, um mit Le Sacre von Strawinsky als Highlight abzuschließen.

Andere Höhepunkte der Konzertreihe sind das Konzert des australischen Geigers Ray Chen, in dem er Mendelssohns ‚Violinkonzert in e-moll‘ neben Dvořáks 9. Sinfonie ‚Aus der neuen Welt‘ zu Gehör bringt. Eine weitere Besonderheit ist das Beethoven-Konzert „ohne Noten“: unter der Leitung von Nicholas Collon spielt das Aurora Orchestra die Metamorphosen von Strauss sowie Beethovens Dritte Sinfonie ‚Eroica‘. Natürlich darf das Concertgebouworkest im eigenen Gebäude nicht fehlen. Unter der Leitung von Daniele Gatti tritt das Orchester mit Mahlers Vierter Sinfonie auf.

Bei über 80 Konzerten ist es schier unmöglich, alle einzeln zu nennen und zu beschreiben. Noch so viel: neben der klassischen Musik bietet die Konzertreihe auch der Filmmusik einen Plattform, wie z.B. beim Konzert ‚Von Superman bis Ice Age‘. Auch kann man sich bei entsprechenden Klängen völlig auf die verschiedenen Yogahaltungen einlassen, im Rahmen eines Konzerts kann man im Concertgebouw schlafen – und selbst für die allerjüngsten Musikliebhaber (0-4 Jahre) werden kurze Konzerte angeboten.

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Phänomenale Akustik

Neben dem vielseitigen Programm der Konzertreihe sind das Gebäude und vor allem dessen Akustik an sich bereits ein Kunstgenuss. Der Architekt des 1888 eröffneten Konzerthauses hatte sich für den Entwurf der Konzertsäle an anderen Musiksälen orientiert: für den kleinen Saal stand der ovale Saal im Felix Meritis Pate – ebenfalls in Amsterdam und zu der Zeit der wichtigste Konzertsaal. Für den großen Saal diente das Neue Gewandhaus in Leipzig als Vorbild, das im Zweiten Weltkrieg durch ein Feuer zerstört wurde.

Sommerrestaurant und Sommercafé

Was wäre ein gelungener Konzertabend ohne die entsprechende Einstimmung darauf? Auch dafür ist gesorgt.

In sommerlicher Atmosphäre können Sie vor dem Konzert im Sommerrestaurant, dem einzigartigen Spiegelsaal, ein zwei- oder dreigängiges Menü genießen. Bei kleinerem Appetit gibt es die Möglichkeit, im Sommercafé sich mit einer der Kombinationen (Aperol Spritz & Crostini) zu stärken oder auch nach dem Konzert Drinks & Bites zu genießen und den Abend entspannt ausklingen lassen.

Nach einigen Konzerten gibt es anschließend noch ein Meet & Greet mit Musikern oder Solisten, nach anderen bringt ein DJ in der Eingangshalle das Publikum zum Tanzen...

Führungen backstage durchs Concertgebouw

Auch im Juli und August werden Führungen durch das Concertgebouw angeboten. Jeweils um 18.15 Uhr beginnen die Führungen, für die Tickets zu € 10,- in Kombination mit einer Konzertkarte für ein Robeco SummerNights Konzert am selben Abend erworben werden können.

Wichtig: Die Führungen finden auf Niederländisch statt, eine englische Übersetzung oder eine deutsche Zusammenfassung sind auf Anfrage verfügbar.*

* Aufgrund von Proben und anderen Veranstaltungen sind manche Teile des Concertgebouw (z.B. die Haupthalle) möglicherweise während der Führung nicht zugänglich.

Natürlich ist solch eine Führung durch das Konzerthaus am schönsten mit einem anschließenden Konzert zu kombinieren.
Über diesen Link - bitte hier entlang! - können Sie gezielt nach Genre und Komponisten aussuchen.

Wir empfehlen

Haben Sie schon einmal die Nacht in einem Konzerthaus verbracht? Am 15. Juli gibt es DIE Gelegenheit dazu.

Eine Minute vor Mitternacht beginnt das Konzert SLEEP des Max Richter Ensemble und endet zur besten Frühstückszeit um 8. 20 Uhr. Unbedingt zu empfehlen!

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Robeco SummerNights im Concertgebouw
Adresse: 
Concertgebouwplein 10
1071LN Amsterdam

Das Concertgebouw

Besuchen Sie Das Concertgebouw in Amsterdam und erleben Sie die schönste Musik und die besten Künstler in einem der berühmtesten Konzertsäle der Welt. Bestellen Sie Ihre Eintrittskarten vorab online.

Weiter
Spricht Sie dieses Thema an? Dann wäre vielleicht auch das interessant für Sie: