Hansestädte

Die holländischen Hansestädte, die zu einer Zeit entstanden, in der Amsterdam noch ein ganz kleiner, unbedeutender Ort war, hatten zum Ziel, den Handel auszuweiten und Wissen zu teilen. Städte wie Zwolle, Kampen, Hattem und Deventer sind gute Beispiele dafür und an den schönen Bauwerken aus dem 14. und 15. Jahrhundert zu erkennen. Die meisten davon liegen am Wasser – denn das war unumgänglich für den Transport – und haben eine reiche Geschichte, zauberhafte Baudenkmäler und einzigartige Fassaden zu bieten. Kurzum, ein Besuch in einer oder mehreren Hansestädten darf auf Ihrer Reise nicht fehlen.

  • Hasselt

    Diese Hansestadt wird auch als ‚Klein-Amsterdam‘ bezeichnet.

    Weiter
  • Kampen

    Hansestadt mit reicher Geschichte und über 500 Baudenkmälern.

    Weiter
  • Zwolle

    Sternförmig angelegte Festungsstadt mit viel Charme.

    Weiter
  • Hattem

    Das charmante historische Hansestädtchen auf der Veluwe.

    Weiter
  • Harderwijk

    Historische Hansestadt am IJsselmeer mit vielen Baudenkmälern und herrlichen Restaurants.

    Weiter
  • Deventer

    Entdecken Sie die historische Hansestadt mit ihren zahlreichen Baudenkmälern.

    Weiter
  • Zutphen

    Zauberhafte Hansestadt mit zahllosen Baudenkmälern.

    Weiter
  • Doesburg

    Doesburg, eine der wichtigsten Festungsstädte Hollands.

    Weiter
  • Elburg

    Besuchen Sie die vielen historischen Gebäude, Museen und die Gastronomie dieser alten Hansestadt.

    Weiter

Hassailt

Besuchen sie die Hansestadt Hasselt anlässlich der Hassailt, und genießen Sie circa 180 alte Schiffe und die angenehme Atmosphäre.

Weiter

Hanseatische Historie hinterlässt beeindruckende moderne Eindrücke

Folgen Sie dem Fluss IJssel und dem Ufer der ehemaligen Zuiderzee, um die faszinierende Geschichte von Hollands Hansestädten zu entdecken. Diese waren Mitglieder des Hanse-Verbunds, eines mächtigen Handelsnetzwerks, das von Portugal über Spanien, Belgien, Holland, England, Deutschland, Skandinavien und Polen bis zu Staaten des Baltikums reichte. Im Laufe des 14. und 15. Jahrhunderts waren die holländischen Hansestädte Zentren des Reichtums und Wohlstands und betrieben in erster Linie den Handel mit Salz, Nahrungsmitteln, Getränken, Tuch und anderen Produkten mit Hanse-Häfen in ganz Europa. Dies führte zu beeindruckendem Wachstum, einer Entfaltung und zu Reichtum, aber im späten 16. Jahrhundert brach der Verbund auseinander, wodurch Amsterdam zu Europas Handelszentrum wurde. Jahrhunderte später sind Hollands Hansestädte nach wie vor historische Symbole mit Tausenden Baudenkmälern, wunderschöner Architektur, glitzernden Gewässern, einer brausenden Kultur und modernen Einkaufsmöglichkeiten.

Entdecken Sie neun der holländischen Hansestädte

Hollands Hansestädte haben eine beeindruckende Periode der mittelalterlichen Geschichte gemein, wenngleich sie im Laufe der späteren Jahrhunderte jeweils ihren einzigartigen Charakter und eine Ausstrahlung entwickelt haben. Kampen ist berühmt für seine circa 500 Baudenkmäler, gilt jedoch heutzutage auch als kulinarischer Anziehungspunkt und als Zentrum für Wassersport. Der mittelalterliche Ortskern von Zwolle ist eine Bastion dynamischer Kultur, beheimatet einige der schönsten Kunst- und geschichtlichen Museumssammlungen der Region, wie im Museum de Fundatie. Ähnlich verhält es sich mit der 800 Jahre alten Stadt Hattem, zu deren kulturellen Höhepunkten das Anton Pieck Museum zählt. Um einen guten Eindruck vom Wohlstand der Hanse zu erhalten, besuchen Sie Hasselt, das durch seine Grachten, Brücken und schmalen Gassen wie Amsterdam im Miniaturformat wirkt.

In der Stadt Deventer befindet sich Hollands ältestes Haus aus Stein, eine Bibliothek und ein Stadtpark. Planen Sie Ihre Reise so, dass Sie mindestens eine der zahlreichen fantastischen Veranstaltungen miterleben, die im Laufe des Jahres hier organisiert werden – und vergessen Sie keinesfalls den berühmten Gewürzkuchen (Deventer koek) zu kosten. Zutphen ist ebenfalls historisch, aber mit seiner wunderschönen Lage am Wasser kombiniert es problemlos mittelalterlichen Charme mit modernen Einkaufsmöglichkeiten. Zu Zeiten der Hanse war Doesburg die wichtigste befestigte Stadt von Holland. Heutzutage verbindet ihre mittelalterliche Grandeur die nostalgische Stimmung mit einem außergewöhnlich vielseitigen kulturellen Angebot. Auch das befestigte Elburg, das lediglich 250 mal 350 Meter groß ist, war ein wichtiges Fischerdorf. Heute kann man seine bewegte Vergangenheit in stimmungsvollen Museen bestaunen, die von Boutiquen und Restaurants umgeben sind. Und in Harderwijk finden Sie jahrhundertealte Kirchen neben modernen Sehenswürdigkeiten wie dem Themapark Dolfinarium und überraschenden kulinarischen Highlights. 

Neue Möglichkeiten, um das Vermächtnis der Hanse zu erkunden

Der 125 km lange Fluss IJssel, der die Provinzen Overijssel und Gelderland durchzieht,  war eine Hauptader des Handels. Er verbindet sieben der wichtigsten holländischen Handelsstationen der Hanse, mit Elburg und Harderwijk ganz in der Nähe der Mündung des Flusses in die ehemalige Zuiderzee. Verschaffen Sie sich einen guten Eindruck von der Geschichte sowie der holländischen Kultur und Cuisine, indem Sie diese Hansestädte mittels interessanter Rundgänge und Radtouren gründlich erkunden. Entdecken Sie die erhalten gebliebenen Hafenviertel und Häfen, bewundern Sie jahrhundertelange Geschichte bei Führungen entlang der Baudenkmäler, unternehmen Sie Ausflüge in die umliegenden Waldgebiete, um die holländische Natur in ihrer schönsten Form zu erleben, oder lassen Sie sich auf einer Radtour durch die offenen Landschaften nahe dem IJsselmeer den Wind durchs Haar wehen. Legen Sie unterwegs Zwischenstopps ein, um lokale Köstlichkeiten zu genießen, oder gönnen Sie sich ein Diner in einem exklusiven Restaurant. Sie können sogar den Lebensstil eines Händlers erfahren, indem Sie einen Radurlaub entlang der Hanse-Route buchen, bei dem Sie tagsüber auf dem Rad unterwegs sind und nachts an Bord entspannen, während Ihr Boot Sie zur nächsten Stadt bringt.

Sehen Sie sich dieses Video an: