Prints in Paris 1900

284 Mal gesehen

3. März 2017 - 11. Juni 2017

Prints in Paris 1900

Die Ausstellung verbindet hochkarätige Graphik aus der Sammlung des Museums mit exklusiven Leihgaben

Weiter

Das Van Gogh Museum besitzt mit 1.800 französischen Lithografien aus dem Fin de Siècle (1890-1905) eine der wichtigsten Sammlungen weltweit. Die Ausstellung „Prints in Paris 1900“ nimmt den Besucher vom 3. März bis 11. Juni 2017 mit auf eine Reise nach Paris, wo ab 1890 eine Revolution im Bereich der Druckkunst begann.

  • Bewundern Sie die vielfältigen Motive der Druckkunst um 1900.
  • Lassen Sie sich diese große Ausstellung mit sehr lichtempfindlichen Drucken nicht entgehen.
  • Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Drucktechniken.

Themenjahr Frankreich

Das Jahr 2017 stehen die Ausstellungen und Aktivitäten im Museum im Zeichen Frankreichs. Im Rahmen dieses Themenjahres sind jetzt im Frühjahr Prints um 1900 zu sehen, während die Ausstellung im Herbst den künstlerischen Wechselwirkungen von Niederländern in der französischen Metropole und deren einheimischen Malerkollegen gewidmet ist.  

Fin de Siècle in Paris

Das Fin de Siècle (1890-1905) war die Blütezeit der französischen Druckkunst; vor allem im kosmopolitischen Paris verschmolz die Avantgardekunst mit dem täglichen Leben. Künstler nutzten ihre Talente nicht länger nur für die ‚hohe‘ Kunst. Sie stürzten sich geradezu auf Kunstformen, die ursprünglich als minderwertiger angesehen waren, wie dekorative Gegenstände, Drucke, Plakate und Illustrationen für Zeitschriften. Das moderne kosmopolitische Leben in Paris war dabei das vorrangige, verbindende Thema. Künstler experimentierten intensiv mit verschiedenen Drucktechniken und dekorierten ganz Paris auf diese Weise mit inspirierenden Kunstwerken.  

Graphik in Paris. Von elitär bis populär

In Kombination mit Gemälden, historischen Fotos, Mobiliar von Sammlern und dekorativen Gegenständen präsentiert die Ausstellung über 250 Graphiken höchster Qualität. Unter anderem die schönsten Werke, die Henri de Toulouse-Lautrec, Pierre Bonnard, Edgar Degas und Théophile-Alexandre Steinlen graphisch realisiert haben; darunter weltberühmte Plakate wie Le Chat Noir und Le Moulin Rouge. Zu den Juwelen der Ausstellung zählen die düsteren Lithographien von Odilon Redon, auf denen alptraumhafte Phantasien Wirklichkeit werden, wie auch die Serie verträumter Holzschnitte von Félix Vallotton, auf denen Musiker in düsteren Interieurs konzertieren.

Die umfassende Geschichte der Drucktechnik in Paris – von elitär (Privatsammler) bis populär (Massenprodukt) – wurde noch nicht eher in einer Ausstellung dargestellt. Der Besucher wird in mondäne Kunstkreise entführt, wo Drucke in der Intimität reich dekorierter Interieurs angeschaut und bewahrt wurden.

Die nur selten ausgeliehene Bibliothèque von Francois-Rupert Carabin (1890, Musée d’Orsay) ist daher ein wahres Prunkstück: ein mehrere Meter hoher, üppig dekorierter Schrank, in dem ein Privatsammler kostbare Bücher und Drucke aufbewahrte. Am anderen Ende des Spektrums, weniger elitär, sind Drucke in Massenauflage zu sehen. Hier sind flüchtige Eindrücke und visuelle Spektakel des öffentlichen modernen Lebens zu bewundern, voller Licht, Farben und Vergnügen. Die künstlerischen Plakate und Magazinillustrationen wetteifern um die Aufmerksamkeit der Passanten. Der Höhepunkt in diesem Segment ist sicher das Plakat Die Straße von Steinlen, das mit einer Fläche von 7,5 qm ein wahres Fresko für die Massen darstellt.

Neben den Beispielen der privaten Kostbarkeiten auf dem Gebiet der Druckkunst und den Drucken in hohen Auflagen werden verschiedene Drucktechniken näher erläutert und bildet die originale Steindruckpresse des Druckers Auguste Clot einen weiteren Höhepunkt der Ausstellung.

Die Sammlung

Das Van Gogh Museum am Museumplein in Amsterdam besitzt die größte Vincent van Gogh Sammlung der Welt. Die Kollektion umfasst 200 Gemälde, circa 1000 Zeichnungen, Drucke und Stiche, sowie 750 der 900 bewahrten Briefe von Vincent Van Goghs.

Darüber hinaus gehören circa 300 Werke von zeitgenössischen Künstlern zur Sammlung, wie zum Beispiel von Toulouse-Lautrec, Paul Gauguin und Monet. Besucher erhalten nicht nur einen Einblick in die Entwicklung Van Goghs, sondern können sich von anderen zeitgenössischen Künstlern aus dieser Periode inspirieren lassen und die wechselseitigen Einflüsse der Künstler untereinander entdecken.

Vincent Van Gogh (1853-1890) ist einer der bekanntesten niederländischen Maler. Entdecken Sie im Museum fesselnde Themengeschichten und betrachten Sie seine gemalten Landschaften und Porträts.  

Tipp der Redaktion: Wussten Sie, dass Van Goghs Kartoffelesser Pate standen für eine Uhr des Designers Tord Boontje? Einfach mal im Museumsshop stöbern, was es sonst noch so zu entdecken gibt.

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Prints in Paris 1900
Adresse: 
Museumplein 6
1071DJ Amsterdam
Watch Now: Exhibition Prints in Paris 1900: From Elite to the Street

Anstehende Veranstaltungen

Vincent van Gogh

Besuchen Sie die schönsten Van-Gogh-Ziele und erfahren Sie alles über sein Leben und sein Werk.

Weiter