Das Hausboot-Museum

1.976 Mal gesehen

Das Hausboot-Museum

Das Hausboot-Museum in Amsterdam entstand, weil einem Hausboot-Bewohner auffiel, wie interessiert und neugierig Besucher auf sein Zuhause waren. 1997 eröffnete Vincent van Loon das Hausboot-Museum auf der Hendrika Maria, einem Frachtschiff aus dem Jahr 1914. Zuerst hatte er das Fahrzeug in den 1960er Jahren in ein Hausboot umgebaut. Jetzt wird es in demselben Zustand erhalten, als ob es nach wie vor bewohnt wäre. Auf die Weise erhalten die Besucher eine realistische Vorstellung vom Wohnen auf einem Boot. Dabei werden Fragen wie „Wo bekommen Sie Strom und Leitungswasser her?“ und „Ist es im Winter nicht kalt?“ und viele andere gestellt.

Weiter

Das Hausboot-Museum in Amsterdam entstand, weil einem Hausboot-Bewohner auffiel, wie interessiert und neugierig Besucher auf sein Zuhause waren.

  • Sehen Sie, wie es sich auf einem Hausboot wohnt.
  • Führung in vielen verschiedenen Sprachen.

1997 eröffnete Vincent van Loon das Hausboot-Museum auf der Hendrika Maria, einem Frachtschiff aus dem Jahr 1914. Zuerst hatte er das Fahrzeug in den 1960er Jahren in ein Hausboot umgebaut. Jetzt wird es in demselben Zustand erhalten, als ob es nach wie vor bewohnt wäre. Auf die Weise erhalten die Besucher eine realistische Vorstellung vom Wohnen auf einem Boot. Dabei werden Fragen wie „Wo bekommen Sie Strom und Leitungswasser her?“ und „Ist es im Winter nicht kalt?“ und viele andere gestellt.

Eine schwimmende kulturelle Erfahrung

Besucher können das Hausbot besichtigen, das in der Nähe des Anne-Frank-Hauses liegt. Anders als in zahlreichen anderen Museen ist das Fotografieren an Bord erlaubt, und es gibt sogar einen Spielbereich für Kinder. Sie können das Boot auf eigene Faust erkunden, unterstützt durch Broschüren in verschiedenen Sprachen. Stärken Sie sich mit Kaffee, Tee oder einem Erfrischungsgetränk im typisch holländischen Wohnzimmer im Stil der 1950er Jahre und nehmen Sie eine kleine Erinnerung aus dem Museumsshop mit nach Hause.

Dies ist eine optimale Möglichkeit, um zu erfahren, wie die Niederländer leben—nicht nur auf einem Hausboot, sondern ganz allgemein, denn das Dekor und die Atmosphäre sind typisch holländisch. Es ist schwer zu beschreiben, was das genau bedeutet. Nur die eingeweihten Besucher verstehen es.

Besucher aus aller Welt

Der Eintrittspreis ist ausgesprochen günstig: Erwachsene zahlen € 4,50, und mit der Amsterdam City Card ist der Eintritt sogar kostenlos. Das Boot ist das ganze Jahr über geöffnet, und die Besichtigung dauert ein bis zwei unterhaltsame Stunden. Geöffnet Dienstag mit Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr. In den Sommermonaten ist das Woonbootmuseurm (Hausboot-Museum) die ganze Woche über geöffnet.

Übernachten auf einem Hausboot?