Die Magere Brug

8 Mal gesehen

Die wohl berühmteste Brücke von Amsterdam ist die Magere Brug, die über den Fluss Amstel führt. Sie wurde 1934 erbaut und verbindet die beiden Ufer auf Höhe der Kerkstraat. Die ursprüngliche Brücke, die sich an dieser Stelle befand, die Kerkstraatbrug, stammte aus dem Jahr 1691. Da diese Brücke sehr schmal war, geht der Name ‚Magere Brug‘ (Magere Brücke) auf diese Zeit zurück.

Handbedienung

Die Brücke, die inzwischen mehrmals renoviert wurde, wurde bis 1994 von zwei Brückenwächtern von Hand geöffnet und geschlossen. Das war noch eine wahre Kunst, denn die beiden Brückenhälften mussten beim Schließen exakt auf einander ausgerichtet sein. Das erreichten die Brückenwärter, indem sie mit ihrem Körpergewicht die Balance auf den Brückenteilen ausglichen. Ab 1994 war das verboten, und die Brücke wurde mechanisiert.

Beleuchtung

Heutzutage ist die Brücke vor allem aufgrund ihres fotogenen Aussehens berühmt. Besonders abends, wenn die Magere Brug mit über 1800 Lämpchen beleuchtet wird, die sich märchenhaft auf der Wasseroberfläche widerspiegeln. Sollten Sie sich in der Nähe befinden, müssen Sie auf jeden Fall einen Blick darauf werfen.