Ein Spaziergang durch das königliche Den Haag, Teil 2

Ulrike Grafberger, Donnerstag, 11. April 2013

Eine Perle unter den holländischen Plätzen ist für mich die Lange Voorhout – ein L-förmiger, mit Linden gesäumter Platz. Umgeben wird er von stattlichen Prunkbauten wie dem legendären 5-Sterne-Hotel Des Indes, in dem Staatsoberhäupter und Adlige nächtigen. Wer jetzt Lust auf einen High Tea oder auf einen Drink bekommt, der sollte einen kurzen Abstecher in das Hotel Des Indes machen. Auf den dicken Perserteppichen, unter den funkelnden Kronleuchtern und in der pompösen Atmosphäre fühlt man sich selbst wie ein kleiner König.

Neben dem Hotel Des Indes, an der Stirnseite des Platzes, steht der Escher-Palast, in dem heute das Escher-Museum untergebracht ist. Bis 1991 wurde der Escher-Palast von der königlichen Familie genutzt: Königin Beatrix und Prinz Claus arbeiteten hier, bis ihr Arbeitspalast Noordeinde fertig war. Königin Emma nutzte den Palast als Winterresidenz, die Königinnen Wilhelmina und Juliana ebenfalls als Arbeitsplatz.

Auch eine Königin genehmigt sich manchmal einen Drink

Königin Wilhelmina soll mit ihrem Gefolge auch das ein oder andere Mal zum Feierabendumtrunk in die Bodega des Posthoorn gegangen sein, die schräg gegenüber vom Palast an der Lange Voorhout liegt. Dieses urgemütliche Café gibt es noch heute und man trifft hier Politiker, Professoren, Studenten, Künstler und allerlei schräge Vögel in ungezwungener Atmosphäre. Am schönsten ist es im Sommer, wenn man unter den dicht belaubten Linden sitzen kann, ein paar Musiker Jazz spielen und auf der Lange Voorhout der Antiquitätenmarkt stattfindet. Ideal für eine Pause während unseres royalen Spaziergangs.

Danach geht es weiter bis zum Ende der Lange Voorhout, wo rechts die etwas unscheinbare Kloosterkerk steht, in der die königliche Familie regelmäßig Gottesdienste und Bachkonzerte besucht. Überquert man die Straße, dann sieht man zur Rechten Paleis Kneuterdijk, in dem König Wilhelm II. und seine russische Frau Anna Paulowna wohnten.

Königlich shoppen

Weiter geht es durch die kleine Heulstraat, und man stößt auf eine Straße mit Namen Noordeinde (Fußgängerzone), in der der gleichnamige Arbeitspalast der Königin bzw. des Königs steht. Sind die Royals bei der Arbeit, weht auf dem Palast die königliche Flagge. Auf den ersten Blick wirkt der Palast etwas klein, doch das täuscht: Hinter dem Palast befindet sich der öffentlich zugängliche Palastgarten, von dem aus man die wahre Größe des Gebäudes gut erkennen kann. Zudem gehören noch die Königlichen Ställe und der Fuhrpark der Königsfamilie zum Palast-Ensemble. Und wie gesagt: Dies ist der Arbeitspalast. Das Zuhause der königlichen Familie liegt außerhalb des Zentrums im Palast Huis ten Bosch.

Entsprechend royal ist das ganze Viertel, das nach dem königlichen Hof Hofkwartier heißt. Hier findet man in schönen, kleinen Geschäften viel Kunst und Antiquitäten, Designerstücke und Haute Couture. Man sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen, etwas durch die Gegend zu bummeln. Wer Hunger hat, kann sich in der ältesten Bäckerei Den Haags t' Bakkertje mit Brötchen und Kuchen eindecken. Übrigens: t' Bakkertje ist – wie viele andere Geschäfte der Umgebung – Hoflieferant des Königshauses. Und ein royales Brötchen schmeckt einfach doppelt so gut!

Adressen:

Escher in het Paleis, Lange Voorhout 74
Hotel Des Indes, Lange Voorhout 54-65
Bodega de Posthoorn, Lange Voorhout 39A
Palast Noordeinde, Noordeinde 68
t' Bakkertje, Oude Molstraat 38