Abschlussdeich

18 Mal gesehen

Der Abschlussdeich ("afsluitdijk") ist ein 32 Kilometer langer Deich, der die Provinz Nordholland mit der Provinz Friesland verbindet. Er wurde zwischen 1927 und 1933 als Hauptelement im Rahmen der „Zuiderzeewerke“ erbaut. Mit der Fertigstellung des Abschlussdeichs wurde die Zuiderzee (die „südliche See“) zum Süßwassersee IJsselmeer.

Zuiderzeewerke

Die Zuiderzeewerke wurden in zwei Phasen erbaut. In der ersten Projektphase wurde die Zuiderzee mit Dämmen vom Wattenmeer getrennt; aus der Zuiderzee wurde das IJsselmeer. In der zweiten Projektphase wurde neues Land gewonnen. Der Noordoostpolder und eine vollständig neue niederländische Provinz, Flevoland, wurden 1986 offiziell eingerichtet.

Wir nehmen die Autobahn

Heute ist der Afsluitdijk mehr als ein Deich, der die Niederländer vor Überflutung schützt. Er ist auch eine Autobahn, die täglich von Tausenden Menschen genutzt wird. Man kann mit dem Auto, Fahrrad oder zu Fuß von der einen Seite des Sees zur anderen gelangen und dabei die schöne Aussicht genießen.



Holland mit einer Gruppe