Die Deltawerke

10158 Mal gesehen

Die Deltawerke

Der imposanteste Sieg der Holländer im Streit gegen das Wasser: Das weltweit größte Sturmflutwehr.

Weiter

Die Deltawerke, die sich aus insgesamt 13 Bauwerken zusammensetzen, bilden zusammen das weltweit größte Sturmflutwehr und sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Dieses imposante Projekt, das auch als eines der sieben Weltwunder bezeichnet wird, zeigt, wie sich die Holländer mit dem Wasser auseinandersetzen. Darüber hinaus befindet es sich in einer zauberhaften Umgebung, mit herrlichen Stränden, schöner Natur und zahlreichen kulinarischen Zielen.

  • Entdecken Sie das Oosterschelde- und das Maeslant-Sperrwerk, beeindruckende Abschnitte der Deltawerke
  • Besuchen Sie Neeltje Jans und erfahren Sie alles über die Deltawerke und die Nacht der Flutkatastrophe des Jahres 1953
  • Radeln Sie die ‚Deltaroute‘ und genießen Sie zur Belohnung herrliche Spezialitäten aus Zeeland

Was können Sie bei den Deltawerken unternehmen?

Die Deltawerke - mit unter anderem einem Sturmflutwehr, Deichen, Dämmen und Schleusen – haben einiges zu bieten, und zwar für jeden, der sich mit eigenen Augen davon überzeugen möchte, wie sich die Holländer mit dem Wasser auseinandersetzen und sich dagegen schützen. Die größte Attraktion innerhalb der Deltawerke ist das Oosterschelde-Sperrwerk, ein einzigartiges Bauwerk von 8 Kilometern Länge, mit dem innerhalb von 75 Minuten die gesamte Oosterschelde abgeschlossen werden kann. Dieses raffinierte System bestehend aus 62 enormen Tafelschützen muss eine Flutkatastrophe wie im Jahr 1953 verhindern. Unter normalen Witterungsbedingungen sind die Tafelschütze geöffnet, um die ‚natürlichen Meerwasser-Gezeiten‘ zu erhalten und nach wie vor köstliche Austern züchten und Oosterschelde-Krebse fangen zu können.

Aber auch das Maeslant-Sperrwerk, der letzte Bauabschnitt der Deltawerke, in der angrenzenden Provinz Zuid-Holland, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die riesigen ‚Arme‘ – bestehend aus schwimmenden Pontons – können mit Wasser gefüllt werden, sodass sie sinken und robuste Barrieren gegen die Flut bilden. Alles in allem ein spektakuläres Projekt, welches das dicht besiedelte Gebiet um den Nieuwe Waterweg und Het Scheur bei Hoek van Holland heute schützt.

Neeltje Jans und der Brouwersdam

Bei Deltapark Neeltje Jans, einem Wasser-Themapark auf einer Insel inmitten des Oosterschelde-Sperrwerks, können Sie neben der herrlichen Natur auch Kultur und Technik genießen. Darüber hinaus ist hier auch die Delta Experience zu besichtigen, wo Sie sich über die Flutkatastrophe des Jahres 1953 schlau machen können. Ein absolutes Muss bei einem Besuch der Deltawerke. Ebenfalls zu empfehlen ist ein Besuch im Nationalpark Oosterschelde oder am Brouwersdam mit zauberhafter Natur und den Strände beim Grevelingenmeer.

Wo können Sie bei den Deltawerken gut essen?

Austern, Oosterschelde-Krebs und Muscheln: das Wasser rund um die Deltawerke bietet alle Zutaten für kulinarische Meisterstücke. So können Sie bei ‚Beachclub Perry‘ (Brouwersdam 1, Scharendijke ) ein herrliches Mittag- oder Abendessen mit zauberhafter Aussicht genießen. Wünschen Sie etwas mehr Exklusivität, lassen Sie sich bei ‚De Kromme Watergang‘ (Slijkplaat 6, Hoofdplaat) Gerichte auf Michelin-Sterne-Niveau servieren. Und in der Nähe von Neeltje Jans? Kosten Sie die herrlichen Muscheln bei ‚Proef Zeeland‘ (Faelweg 1, Vrouwenpolder).

Die Umgebung der Deltawerke

Wer in Zeeland die Deltawerke besichtigt, sollte auch die Jahrhunderte alten Städte der Provinz, wie Middelburg, Zierikzee oder Goes besuchen, wo Sie die echte Stimmung Zeelands erleben.  Außerdem ist ein Abstecher in die älteste Stadt Hollands, Dordrecht zu empfehlen und jeder Naturfan sollte den Nationalpark De Biesbosch besuchen, ein einzigartiges Süßwasser-Gezeitengebiet mit einer ganz besonderen Flora und Fauna. Außerdem bietet die Umgebung der Deltawerke verschiedene Fahrradrouten entlang der Schutzanlagen, durch zauberhafte Natur und historische Städtchen, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Erreichbarkeit und Parken bei den Deltawerken

Die Deltawerke sind eineinhalb bis zwei Autostunden von der Hauptstadt Amsterdam und vom Amsterdam Schiphol Airport entfernt. Von Rotterdam aus sind Sie bereits in einer halben Stunde an Ort und Stelle. Falls Sie mit dem Pkw anreisen, sollten Sie gut darauf achten, wo Sie parken. Bei den Besucherzentren ist dies in der Regel möglich, und Sie erhalten dort nähere Informationen.

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Google map