Die Grachten von Delft

2 Mal gesehen

Die Grachten von Delft wurden in der ursprünglichen Planung der Stadt berücksichtigt. Sie dienten als Verteidigungs- und Versorgungslinien, über die Waren, Menschen und Vorräte transportiert werden konnten. Das Wort „delft“ selbst ist von „delven“ bzw. „graben“ abgeleitet. Der älteste Grachtengürtel umschließt das alte Delft, das sich im Laufe der vergangenen 750 Jahre darüber hinaus ausgebreitet hat. Die anderen Grachten spielen im Leben der Stadt nach wie vor eine zentrale Rolle.

Die Grachten von Delft heute

Die Grachten von Delft werden nach wie vor als Transportwege genutzt, wie ursprünglich geplant, aber auch um die Häuser der Menschen vor Hochwasser zu schützen. Die Bürger von Delft sind sehr stolz auf ihre Grachten und sind häufig mit dem Wassertaxi oder mit ihren privaten Booten darauf unterwegs. Die Stadt lädt zu Spaziergängen ein und die zahlreichen Brücken ermöglichen nicht nur das Überqueren der Grachten, sondern bieten auch malerische Impressionen.

Rundfahren auf den Grachten von Delft

Ein Stadtspaziergang gibt Aufschluss über die geschichtlichen Hintergründe der verschiedenen Gebäude, aber auf einer Rundfahrt durch die Grachten bekommen Sie einen echten Eindruck von der Geschichte und der Kultur Delfts. Sie können ein Wassertaxi mieten, das Sie zu den wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten bringt, eines auf einer der Grachten zu sich winken oder per Telefon rufen. Falls Sie nicht nach jedem Stopp von neuem ein Wassertaxi rufen möchten, können Sie es für bis zu acht Personen zum Stundentarif mieten. Boote gehören in Holland einfach zum täglichen Leben, und ein Besuch von Delft mit dem Boot ist eine optimale Möglichkeit, um Land und Leute kennen und verstehen zu lernen.

 

Holland mit einer Gruppe