Amsterdamer Grachten

57 Mal gesehen

Ein Spaziergang an Amsterdams Kanälen ist ein Muss für jeden Besucher. Die Grachten sind ein Symbol der Stadt und von großem kulturellen und geschichtlichen Wert. 2010 beschloss das Welterbekomitee, den aus dem 17. Jahrhundert stammenden Amsterdamer Grachtengürtel in die Liste des UNESCO-Welterbes aufzunehmen.

Was Sie unbedingt sehen sollten

  • Nicht alle Grachten sind von einzigartiger Schönheit, doch gibt es ein paar Kanäle, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.
  • Die Gouden Bocht ("Goldene Kurve"): An diesem Kanal, der sich von der Leidsestraat zur Vijzelstraat erstreckt, findet man die schönsten und prachtvollsten Grachtenhäuser in ganz Amsterdam.
  • Eine Aussicht, fünfzehn Brücken: Von der Brücke an der Ecke zwischen Reguliersgracht und Herengracht bietet sich eine einzigartige Aussicht über fünfzehn Brücken. Stellen Sie sich auf die Straßenseite mit den ungeraden Hausnummern.
  • Magere Brug: Die Magere Brug („Magere Brücke“) ist eine der schönsten Brücken von ganz Amsterdam. Bei Nacht wird sie romantisch beleuchtet.

Grachtentour: Genießen Sie die herrlichen Grachten und Kanalhäuser bei einer der vielen Amsterdamer Grachtentouren vom Wasser aus.

Amsterdamer Grachten auf der Liste des Welterbes

Der UNESCO zufolge sind die Grachten ein kulturelles Erbe von „herausragendem universalen Wert“, und die Stadt Amsterdam tut ihr Äußerstes, um die Grachten zu bewahren und schützen.

Viele Gründe für Sie, das „Venedig des Nordens“ zu erkunden: die Amsterdamer Grachten.

Mehr Natur