Arkemheen-Eemland

Rund um das alte Fischerdorf Spakenburg liegt der Nationalpark Arkemheen-Eemland. Die flache und offene Landschaft von Arkemheen-Eemland ist von rechteckigen Parzellen geprägt, die bei der Kultivierung des Bodens zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert entstanden sind. Wenn Sie durch die Landschaft fahren, können Sie deutlich erkennen, dass sich dort, wo heute Weiden sind, früher ein Moor befunden hat. Viele seltene Pflanzen- und Vogelarten sind in Arkem-Eemland heimisch.

Uferschnepfen und Kibitze

Sie können endlos durch die flache Landschaft radeln oder wandern und den Ausblick über die weite holländische Landschaft mit grasenden Kühen und plötzlich auffliegenden Uferschnepfen und Kibitzen genießen. Die außergewöhnliche Vegetation des feuchten Moors besteht zum Beispiel aus Pfeilkraut, Blutweiderich und Himmelsschlüsselchen.

Eine der auffallendsten Sehenswürdigkeiten in der Landschaft von Arkemheen-Eemland ist die Dampfpumpe Hertog Reijnout. Außerdem finden Sie dort die schnurgeraden Gräben des Weilers Holk aus dem 16. Jahrhundert, die eigentlich einmal ein Kanal werden sollten. Wir empfehlen Ihnen, nach der Erkundung der Landschaft im Hafen von Spakenburg einzukehren. Dort können Sie sich erholen und die Atmosphäre des geschichtsträchtigen alten Fischerdorfs genießen.

Die Eemlijn-Fähre

Erkunden Sie die Landschaft von Arkemheen-Eemland zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf dem Schiff! Die Route der Eemlijn-Fähre führt quer durch Arkemheen-Eemland und ist ein wirkliches Erlebnis. Die Eem ist ein 18 Kilometer langer Fluss, der mitten durch das weite Gebiet führt. Es gibt keinen Weg, der die Eem entlang führt, so dass Sie die Aussicht, die selbst für Radler und Wanderer unerreichbar ist, ungestört genießen können. Einstiegspunkte sind u.a. Amersfoort, Soest, Baarn, Eemdijk und Spakenburg.