De Meinweg

6 Mal gesehen

Im Herzen der Provinz Limburg liegt eine herrliche Hügellandschaft. Vor allem im Nationalpark „De Meinweg” östlich von Roermond überrascht die Vielfalt der Natur. „De Meinweg” zeichnet sich durch eine so genannte Terrassenlandschaft aus. Das bedeutet, dass es drei Plateaus gibt, von denen das höchste 80 Meter über Normalnull liegt. Die hügelige Landschaft ist größtenteils durch Sediment entstanden, das sich im Laufe der Jahrhunderte an Rhein und Maas abgesetzt hat, aber auch Erdbeben haben ihren Teil dazu beigetragen.  

Die Natur des Nationalparks „De Meinweg”

Wenn Sie durch den Nationalpark „De Meinweg” wandern, befinden Sie sich im einen Moment im Wald und im nächsten schon auf trockener oder feuchter Heide mit Moorseen und Bächen. In dem Gebiet gibt es gut hundert Vogelarten, Eidechsen, Schlangen, Nattern, Frösche, Kröten, Schweine, Marder, Hermeline, Füchse und Dutzende von Schmetterlingsarten.

Wanderrouten und Aktivitäten

Wenn Sie eine Wanderung durch die Naturlandschaft „De Meinweg” machen wollen, stehen Ihnen drei Routen zur Auswahl, die gut ausgeschildert sind. Die weiße, rote und blaue Route führen Sie durch das Gebiet und zu den schönsten Flecken in der Natur. Die Routen sind „nur” 4 bis 7 Kilometer lang, aber Sie sollten den Höhenunterschied nicht außer acht lassen.

Im Besucherzentrum können Sie außerdem Touren reservieren, die von einem Führer begleitet werden. Je nach Jahreszeit zeigt dieser Ihnen besondere Pilze oder die blühende Heide. Für Kinder werden regelmäßig Aktivitäten organisiert und es gibt kindgerechte Naturführer sowie ein Quiz.

Das Besucherzentrum des Nationalparks „De Meinweg” liegt in dem Dorf Herkenbosch. Hier befindet sich auch die Brasserie IJgenweis, wo Sie allerlei biologische regionale Spezialitäten kosten können.


Mehr Natur