Die Neue Holländische Wasserlinie

1 Mal gesehen

Die Neue Holländische Wasserlinie ist eine Verteidigungslinie mit einer Länge von 135 Kilometern, auf denen auch Amsterdam und Utrecht liegen. Die gigantischen Verteidigungsanlagen setzen sich aus nicht weniger als 45 Festungen zusammen. Die Kraft der Verteidigung liegt darin, dass große Teile des Landes unter Wasser gesetzt werden können. Heutzutage wird die Neue Holländische Wasserlinie nicht mehr militärisch genutzt, sondern hat den Status eines Reichsmonuments und einer Nationallandschaft.

Mit dem Rad die Wasserlinie entlang

Folgen Sie der Neuen Holländischen Wasserlinie mit dem Fahrrad oder zu Fuß und Sie kommen an herrlichen Landschaft sowie zahlreichen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten vorbei. Unterwegs wechseln sich Natur – Wiesen, Äcker, Heide, Moor, Seen und Flüsse – mit Festungen, idyllischen Dörfern und den Städten Amsterdam und Utrecht ab. Den Schwierigkeitsgrad bestimmen Sie selbst, denn es gibt Wander- und Radrouten von einigen Kilometern bis hin zu gut 40 Kilometern.

Die Neue Holländische Wasserlinie können Sie nicht nur zu Fuß oder auf dem Rad entdecken. Es gibt auch diverse Inliner- und Reitrouten und die Möglichkeit, ein Kanu oder Boot zu mieten.

Kulturhistorische Extras 

Eine Tour entlang der Neuen Holländischen Wasserlinie führt nicht nur quer durch schöne holländische Landschaften, sondern auch an Museen, Festungen und Schlössern vorbei. Unterwegs sehen Sie zum Beispiel die Schlösser Muiderslot und Loevestein, das Niederländische Festungsmuseum und die Botanischen Gärten von Fort Hoofddijk. Diese besondere Mischung aus Natur und kulturhistorischen Aktivitäten macht die Neue Holländische Wasserlinie bei Menschen jeglichen Alters beliebt.

Mehr Natur