Noordost-Twente

1 Mal gesehen

Wälder, Bäche und Bauernhöfe prägen die Nationallandschaft Noordost-Twente. Die Landschaft liegt im Osten der Niederlande, etwas nördlich der Stadt Enschede, und grenzt unmittelbar an Deutschland. Im Grün verbergen sich zahlreiche Landgüter, Landhäuser und Wassermühlen. Radfahrer und Wanderer bekommen in diesem Teil von Twente viel Aufmerksamkeit und können ein ausgedehntes Netzwerk in Anspruch nehmen, während Motorfahrzeuge teilweise sogar verboten sind.

Der Garten der Niederlande

Der Osten des Landes ist ein hügeliges Gebiet, wo man ab und an schon mal einen kleinen Hang erklimmen muss. Bei den Hügeln handelt es sich um Moränen aus der vorletzten Eiszeit. Sie sind der Grund dafür, dass die Landschaft so untypisch für die Niederlande ist. Wenn Sie die Augen offen halten, entdecken Sie unterwegs bestimmt Frösche, Nattern, Baumfalken, Kornweihen, Grauwürger und Blaues Pfeifengras. Die eindrucksvollste Flora finden Sie in den sumpfigen Flusstälern und den Mooren, in denen der Boden inzwischen 5 Meter dick ist.

Springendal ist einer der Höhepunkte in der Landschaft von Noordost-Twente. Es wird wegen seiner Schönheit auch der Garten der Niederlande genannt. Eine Wanderung dauert ca. anderthalb Stunden und führt Sie an allen Bäumen, Teichen, Bächen, kleinen Wasserfällen, Maisfeldern und Lichtungen vorbei.

Familienurlaub in den östlichen Niederlanden

De Denekamp, De Lutte, Losser, Oostmarsum, Tubbergen und Weerselo füllen sich alle Jahre wieder mit Familien, die mit den Rädern in die Nationallandschaft Noordost-Twente kommen. Die Rad-, Wander- und Reitwege bieten Touren von einigen Kilometern bis hin zu gut 40 Kilometern. Sie bestimmen den Schwierigkeitsgrad selbst.

Am Wegesrand und bei vielen historischen Gebäuden stehen Pfannkuchenhäuser und im Sommer auch schonmal ein Eiswagen. Diese Leckereien haben Sie sich nach einem Tag voller Bewegung an der frischen Luft mehr als verdient.

Mehr Natur