Süd-Limburg

4 Mal gesehen

Zwischen Maastricht, Kerkrade und Geleen liegt die Nationallandschaft Süd-Limburg. Diese von Flussterrassen geprägte Landschaft besteht aus Wäldern, Bächen und für niederländische Verhältnisse außergewöhnlich vielen Hügeln. Aufgrund des fruchtbaren Bodens hat das Land eine lange Besiedlungsgeschichte. Die Geschichte lässt sich an zahllosen wunderschönen Fachwerkhöfen, Schlössern, Klöstern, Dörfern und Weilern ablesen, die mit der grünen, sich wellenden Landschaft verschmelzen.

Die Natur von Süd-Limburg

Die bekanntesten Gewässer Süd-Limburgs sind die Geul, die Gulp, der Geleenbeek und die Maas. Zwischen diesen Gewässern und den Hügeln können Sie herrliche Wanderungen und Radtouren unternehmen. Unterwegs kommen Sie durch viele verschiedene Landschaften, darunter bewaldete Hügel, Heuwiesen und Sumpfwälder. Und auch die Flora und Fauna weist einzigartige Arten auf, wie den Feldhamster, den Sumpfrohrsänger, den Girlitz, den Grasfrosch und verschiedene Arten von Salamandern und Kräutern.

Einige Hügel in Süd-Limburg sind heute für den Anbau von Trauben hergerichtet worden. Weine gehören also genau so wie Obstkuchen, Kirschen und Bier zu den typischen limburgischen Produkten. Ein weiterer guter Grund, diese reiche Landschaft aufzusuchen.

Wandern und Radfahren in Süd-Limburg

Süd-Limburg ist optimal auf erholungssuchende Besucher eingestellt. Sie können lange Wanderungen durch die Natur und zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Dörfern von Süd-Limburg machen. Radsportler besuchen die Hügel von Süd-Limburg das ganze Jahr über, um zu trainieren. Für Radsportfans ist das Amstel Gold Race der Höhepunkt des Jahres.

Die Natur von Süd-Limburg lässt sich hervorragend kombinieren mit einem Schaufensterbummel in Maastricht, einem Besuch im Tierpark GaiaZOO, den Weltgärten Mondo Verde, dem Dreiländereck, der Weißen Stadt (Thorn) und den Grotten von Valkenburg. Kurz, Süd-Limburg ist ein ausgezeichnetes Ziel für Jung und Alt.