Ausstellung im Het Noordbrabants Museum: Vincent van Goghs privates Umfeld

24. April 2019

Das Museum Het Noordbrabants Museum organisiert vom 21. September 2019 bis 12. Januar 2020 Van Goghs innerer Zirkel. Freunde, Familie, Modelle. Die Schau beleuchtet Personen, die für Vincent van Gogh (1853-1890) eine bedeutende Rolle spielten, sowohl in seinem Privatleben als auch seinem Schaffen. Etwa 90 Gemälde, Zeichnungen, Briefe und Dokumente vermitteln dem Besucher einen umfassenden Einblick in diesen „inneren Zirkel“. Nie zuvor wurde dieses Thema so ausführlich behandelt. Mit der Ausstellung widerlegt das Museum das gängige Bild eines gequälten, einsamen Künstlers und zeigt, dass van Gogh von seinen Freunden und seiner Familie, trotz seiner oft mühsamen Beziehungen, als Mensch und Künstler sehr geschätzt wurde. Sjraar van Heugten, der selbstständige Ausstellungsmacher und ehemalige Sammlungsleiter des Van Gogh Museums, stellte Van Goghs innerer Zirkel zusammen.

Der Mensch hinter dem Künstler

Vincent van Gogh war ein leidenschaftlicher Mann, dessen Beziehungen zu Familienmitgliedern, Freunden und Künstlerkollegen sich gelegentlich als komplex bezeichnen lassen. Er war jenen, die ihm nahestanden, oft eng verbunden und treu. Aufgrund seiner exzentrischen Persönlichkeit wendeten sich Menschen jedoch auch immer wieder von ihm ab. Die Ausstellung präsentiert diese Schlüsselfiguren in van Goghs Leben in nahezu chronologischer Reihenfolge, beginnend bei seinen Jahren in Brabant und Den Haag, über seine Zeit in Paris und Südfrankreich bis hin zu seinem Tod in Auvers-sur-Oise am 29. Juli 1890. Beleuchtet werden seine Familie und Verwandten, seine Freundschaften mit Künstlern wie Anthon van Rappard, Anton Mauve, Emile Bernard, Paul Gauguin, Henri de Toulouse-Lautrec und Paul Signac, aber auch seine Liebesbeziehungen. Die vielen oft sehr persönlichen Dokumente – Briefe, Skizzenbücher sowie Zeichnungen und Gemälde, die er von seinem inneren Zirkel schuf – bieten dem Besucher Einblick in den Menschen hinter dem Künstler.

Nie zuvor präsentierte Leihgaben und Meisterwerken

Die Leihgaben stammen hauptsächlich aus niederländischen Sammlungen, mit einem erheblichen Anteil aus dem Van Gogh Museum und Kröller-Müller Museum, sowie einigen besonderen Leihgaben aus dem Ausland. Die Schau enthält auch Werke und Dokumente aus Privatbesitz. Darüber hinaus vereinigt die Ausstellung viele besondere Dokumente, die dem großen Publikum bisher nahezu unbekannt sind: ein Skizzenheft von Matthijs Maris, nie zuvor gezeigte Skizzenbücher van Goghs für Betsy Tersteeg, der Tochter des Kunsthändlers H.G. Tersteeg in Den Haag, aber auch einen selten zuvor präsentierten Brief in Privatbesitz von Vincent an Paul Signac sowie sechs selten gezeigte Kondolenzbriefe an Theo van Gogh von unter anderem Camille Pissarro, Henri de Toulouse-Lautrec und Paul Gauguin. Zu den absoluten Meisterwerken gehören das Stillleben mit Bibel von 1885 aus dem Van Gogh Museum (Vincent van Gogh Foundation), La Berceuse (Madame Roulin) von 1889 aus The Art Institute of Chicago und L’Arlésienne (Madame Ginoux) von 1890 aus der Galleria Nazionale d’Arte Moderna e Contemporanea in Rom.

Spezielle Aufmerksamkeit für Theo van Gogh

Bestimmten Themen wird in der Schau besondere Aufmerksamkeit geschenkt. So gibt es beispielsweise eine „Nische“ für Theo van Gogh (1857-1891), die zweifellos wichtigste Person in van Goghs Leben. Niemand kannte Vincent besser als sein Bruder Theo, der ihn in einem Brief an ihre Schwester Willemien (Paris, 14. März 1887) wie folgt charakterisierte: „Als ob er aus zwei Menschen besteht, der eine wunderbar kultiviert, fein und sanft und der andere selbstsüchtig und hartherzig.“ Unter die Lupe genommen wird die Freundschaft beider Brüder sowie ihre gemeinsame Liebe für Kunst und Literatur, unter anderem mit dem Gemälde Porträt von Theo van Gogh von 1887, einem Poesiealbum Vincents für Theo aus den Jahren 1874-1875 sowie einem Buch mit 42 eingeklebten Druckgrafiken von vermutlich Theo van Gogh, alle Eigentum des Van Gogh Museums. Insbesondere das kleine Poesiealbum vermittelt einen rührenden Einblick in die Bruderliebe.

Katalog

Zu der Ausstellung erscheint ein reich illustrierter Katalog in Zusammenarbeit mit WBOOKS, mit einem umfassenden Artikel des Gastkonservators Sjraar van Heugten und einem Essay von Helewise Berger (Konservatorin für Kunst des 19. und Beginn 20. Jahrhunderts von Het Noordbrabants Museum). Englisch und Niederländisch, 240 Seiten, 200 Farbillustrationen, Softcover, UK/ISBN 978 94 625 8339 9, 24,95 €.

Die Ausstellung Van Goghs innerer Zirkel wird u. a. von Rabobank s-Hertogenbosch und Umgebung, Turing Foundation, Stichting Zabawas, Stichting Leye Fonds, Coovels Smits Stichting und Stichting N. van Ballegooijen Fonds.

Van Gogh in Het Noordbrabants Museum

Als einziges Museum im Süden der Niederlande präsentiert Het Noordbrabants Museum Originalwerke von Vincent van Gogh. Zu sehen sind sie in der Schau Het Verhaal van Brabant (Die Geschichte von Brabant) in einem Pavillon, der insbesondere van Gogh und seiner Brabanter Periode gewidmet wurde. Abgesehen von drei Gemälden (Bäuerin beim Umgraben, Wassermühle in Kollen und Stillleben mit Flaschen und Muschel) sowie einem Aquarell (Der Pfarrgarten in Nuenen) aus eigener Kollektion, verfügt das Museum unter anderem über Dauerleihgaben des Van Gogh Museums, des Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed (Landesamt für Kulturerbe, RCE), des Rijksmuseum Amsterdam und einer privaten Sammlung.

Eine Ikone für Brabant

Vincent van Gogh wurde im Jahr 1853 in der südniederländischen Provinz Nordbrabant geboren. Hier lassen sich die Wurzeln seiner außergewöhnlichen Begabung und seines schrulligen Charakters verorten. Die Orte in Nordbrabant, an denen Van Gogh gelebt und gearbeitet hat, haben sich unter dem Schirmnamen „Van Gogh Brabant“ zusammengeschlossen. Drei Heritage Centres, 39 Van-Gogh-Kulturerbestätten sowie eine Sammlung von Originalwerken im Noordbrabants Museum legen Zeugnis seiner Lebensgeschichte ab. Als Besucher kann man Van Goghs Entwicklung aus nächster Nähe miterleben: von seiner Kindheit in Zundert über seinen ersten Zeichenunterricht in Tilburg und den Beginn seiner Malerkarriere in Etten bis zur Entstehung seines ersten Meisterwerks in Nuenen

Airbnb unterstützt Van Goghs Erbe

Die weltweit agierende Wohnungsplattform Airbnb hat angekündigt, die Van Gogh Heritage Foundation mit einer Spende von 25.000 Euro zu unterstützen. Dies ist der größte Betrag, den die Foundation jemals von einem Partner aus dem Tourismussektor erhielt. Die Spende soll genutzt werden, um die drei Van Gogh-Zentren in Zundert, Nuenen und Etten-Leur zu unterstützen und mehr Besucher für diese Ziele zu begeistern. Sie ist ein Teil von Airbnbs Community Tourism Programme, mit dem seit 2017 verschiedene lokale und regionale Projekte zum Erhalt von lokalem, kulturellem Erbgut in ganz Europa unterstützt werden.

Besucherinformationen Het Noordbrabants Museum

Het Noordbrabants Museum
Verwersstraat 41, ’s-Hertogenbosch, Niederlande
T +31 (0)73 6877 877
www.hetnoordbrabantsmuseum.nl

Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 11:00 bis 17:00 Uhr.
Geschlossen: Montag (außer an Feiertagen), Neujahrstag, Karneval, Königstag und erster Weihnachtstag.
Eintrittspreise Het Noordbrabants Museum 
Erwachsene: 15,00 €
Museumkaart (niederländische Museumskarte), Vereniging Rembrandt-Karte und ICOM: gratis
Kinder bis 17 Jahre: gratis