Museen

Meisterwerke zu „Wasser“ in Hoorn

12 Sept 2019

Das Goldene Zeitalter im 17. Jahrhundert war eine Periode voller Reichtum für die Niederlande. Städte, die weltweit Handel trieben, waren die reichsten in Holland und die Geschichte dieser Städte ist bis heute im Stadtbild erkennbar. Das Niederländische Büro für Tourismus & Convention (NBTC) will 2019 anlässlich des 350. Todestages von Rembrandt die Geschichte des Goldenen Zeitalters stärker in den Vordergrund rücken.

Das Westfries Museum in Hoorn (Provinz Noordholland) erzählt die Geschichte des Goldenen Zeitalters anhand von Spitzenexponaten aus der Periode 1500-1800. Vom 26. Oktober bis zum 26. Januar 2020 ist im Rahmen des Themenjahres in dem Museum die Ausstellung „Cool Waters“ zu sehen. Eine Auswahl von 40 Gemälden aus der Sammlung des Rijksmuseums zeigt das Wasser als Hauptmotiv, mal als Freund, mal als Feind der Niederländer. Darüber hinaus blicken die Kuratoren in die Zukunft: was passiert, wenn der Meeresspiegel sechs Meter steigt und wie sehen die Niederlande in 200 Jahren aus?

Teil des Westfries Museum ist auch das Museumsschiff De Halve Maen. Dieser Nachbau eines VOC-Schiffes aus dem 17. Jahrhundert ist die einzige fahrtüchtige Replik aus dem Goldenen Zeitalter in Holland. Von Mai bis Oktober können Besucher an Freitagabenden auf diesem herrlichen Segelschiff mitfahren.

Westfries Museum, Roode Steen 1, 1621 CV Hoorn, +31 229 280022, Ausstellung „Cool waters“, 26. Oktober bis 26. Januar, dienstags bis freitags, 11-17 Uhr, samstags, sonn- und feiertags von 13-17 Uhr,

https://www.westfriesmuseum.info; www.holland.com/goldeneszeitalter