Start zur Tour de France in Utrecht

3 von 33 Besuchern finden diese Informationen nützlich.

Le Grand Depart der Tour de France, der feierliche Start der größten Sportveranstaltung der Welt erfolgte 2015 in Utrecht. Mit perfekten Einrichtungen, einer guten Infrastruktur und circa 1500 ehrenamtlichen Helfern war die Stadt der ideale Veranstaltungsort und sorgte für einen herausragenden Erfolg.

1 Million Besucher

Vom 1. bis einschließlich 5. Juli 2015 stand Utrecht ganz im Zeichen der größten Spitzensportveranstaltung der Welt, der Tour de France. Über eine Million Menschen besuchten das Spektakel und alle Rahmen-Veranstaltungen. Darüber hinaus waren noch circa 2000 Journalisten von 637 verschiedenen Medien zu Gast, darunter 92 Fernsehstationen, die in 190 Länder sendeten.

Rekordzeit

Am Dienstag, dem 2. Juli wurden Utrecht und den zahlreichen Besuchern im Rahmen der Team-Präsentation im Park Lepelenburg die Fahrer vorgestellt. Am Donnerstag, dem 4. Juli fiel der Startschuss zur ersten Etappe, einem Einzel-Zeitfahren, das der Australier Rohan Dennis mit einer Rekord-Durchschnittsgeschwindigkeit von 55,45 Stundenkilometern gewinnen konnte. Auch die zweite Etappe wurde in Utrecht gestartet und endete bei Deltapark Neeltje Jans in Zeeland. Beide Etappen wurden komplett im Fernsehen ausgestrahlt.

100 Tage Radsportfest

Bereits am 26. März 2015 startete in Utrecht das Tour-Fest. 100 Tage lang stand die Stadt ganz im Zeichen des Fahrrads, der Tour und von Radsportaktivitäten. Ein Fest von der, für die und durch die Stadt. Zahlreiche Sportvereine, kulturelle Organisationen, Unternehmer und schulische Einrichtungen nutzten den Tour-Start als Podium, um sich selbst und die Stadt von der besten Seite zu zeigen. Spinning im Dom, ein Tour-Filmfestival, eine kulturelle Parade und vieles mehr. Mit über 250 Events gelang es Utrecht Sport und Kultur mit einander zu verbinden und sorgte für einen regen Austausch zwischen Radrennfahrern, Besuchern und Organisationen.

Seine Majestät König Willem-Alexander:

„Utrecht kann zusammen mit ganz Holland stolz darauf sein, was hier auf die Beine gestellt wurde. Jeder kann sehen, dass Holland ein sportverrücktes Land ist, dass wir sehr gastfreundlich sind, dass wir sogar für fantastisches Wetter sorgen, wenn die Tour zu uns kommt, und dass wir ganz einfach ein Fest von Weltformat organisieren können.“