Escher im Palast

180 Mal gesehen

1 von 1 Besuchern finden diese Informationen nützlich.

Der Künstler M.C. Escher zeigt auf eindrucksvolle Art und Weise wie die Themen Unendlichkeit und Ewigkeit malerisch dargestellt werden können. Seine Werke sind von der Natur und der Mathematik inspiriert und schaffen neue Welten und Illusionen, die den Museumsbesucher in den Bann ziehen.

Die Ausstellung ist im ehemaligen Winterpalast der Königin-Mutter Emma in Den Haag beheimatet und garantiert eine spannende Zeit für Groß und Klein.

M.C. Escher’s “Dag en Nacht” © the M.C. Escher Company B.V. All rights reserved.copyright
  • Betreten Sie die interaktive Welt von Escher auf der zweiten Etage.
  • Bestaunen Sie die Metamorphose III von M.C. Escher.
  • Wandern Sie durch die prunkvollen Säle des Museums.

Das Oeuvre von M.C. Escher

Das Museum Escher im Palast in Den Haag ist den weltberühmten Werken des niederländischen Grafik-Künstlers M.C. Escher (1898-1972) gewidmet. Es ist eine einmalige permanente thematische Ausstellung im ehemaligen Winterpalast der Königin-Mutter Emma in Den Haag. Hier erfährt man wie die Themen Ewigkeit und Unendlichkeit die Hauptrolle in seinem Oeuvre spielen.

Beim Thema Ewigkeit spielen Natur, Perspektive und Spiegelung die wichtigste Rolle.  Dies sind seit jeher die Themen, die Künstler beschäftigt haben.

Unter dem Thema Unendlichkeit werden mathematische Grundlagen wie Polyeder von Sternen und Planeten und die Struktur von Kristallen gefasst.

Es scheint als würden die traditionellen Themen wie die Natur vor allem in seiner Zeit in Italien von 1924 bis 1935 häufiger vorkommen. Mathematische Themen und das Thema Unendlichkeit scheint erst später, nach 1937, dominanter zu werden. Die Ausstellung zeigt deutlich, dass beide Themen durch M.C. Escher eng miteinander verwoben sind.

Zwar steht vor allem in seiner italienischen Periode das Thema Natur zentral, aber auch später arbeitet er noch an prächtigen Naturdarstellungen, wie die Werke Drei Welten und Puddle zeigen.

Sein erstes Werk, bei dem er die Technik der regelmäßigen Flächenfüllung anwandte, entstand 1922. Als er 1937 mit der Technik fortfährt ist die Natur seine größte Inspirationsquelle: Vögel, Fische und Reptilien stehen oft zentral.

Kreisläufe, Kreislimiten, Metamorphosen, das Perpetuum mobile, die durchgehende Bewegung und der verbundene Raum sind die spezielle ‚Escher Verbindung‘ zwischen Ewigkeit und Unendlichkeit. Die Kombination aus kunstgeschichtlichen und mathematischen Themen ist besonders, es ist der Kern von Eschers Werken. Seine mathematischen Themen liegen außerhalb des traditionellen Rahmens der Kunst aber genau das gibt seinen Bildern das gewisse Etwas. Er teilt diese Vorliebe der Kunsterschaffung mit Künstlern wie Leonardo da Vinci, Albrecht Dürer und Anton Gaudi.

Der Höhepunkt der Ausstellung ist die sieben Meter lange, rund aufgestellte Metamorphose III. Bei diesem Kunstwerk verschmilzt man beim Rundlaufen fast selbst mit den Leitmotiven Ewigkeit und Unendlichkeit.

Mehr im Museum Escher im Palast

Neben dem Werk von M.C. Escher sind auch noch diverse andere Elemente in Escher im Palast zu bewundern: beispielsweise entwarf Hans van Bentem 2003 und 2007 Kronleuchter für die ehemaligen königlichen Räume und das Parkett stammt von Donald Judd. Die zweite Etage wurde für die Präsentation ‚Schauen wie Escher‘ in eine interaktive Präsentation umgewandelt.

Auf diese Weise bietet der Winterpalast von Königin-Mutter Emma den Werken M.C. Eschers ein königliches Dekor und das Spiel mit der Perspektive wird zum Erlebnis.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.escherimpalast.com

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Escher im Palast
Adresse: 
Lange Voorhout 74
2514EH Den Haag

Tickets

Kaufen Sie hier Ihre Tickets für Ihren Museumsbesuch.

Zum Ticketshop

Das Museumsgebäude

Bestaunen Sie den Winterpalast von Königin-Mutter Emma Waldeck-Pyrmont.

Mehr erfahren

Eschers Meisterwerk

Die Metamorphose III, der 7 Meter lange Holzschnitt von M.C. Escher.

Mehr erfahren
Der Kurzfilm zum Museum

Mit diesem Kurzfilm bekommen Sie einen tollen Einblick in das Museum Escher im Palast.