Natur

Geheimtipps am Strand & Meer

33 von 41 Besuchern finden diese Informationen nützlich.

Spaziergänge entlang der Küste oder ein wunderschönes Candle-Light Dinner: die Strände in Holland sind ein „Must-Do“. Die besten Strände, Wissenswertes und tolle Locations haben wir hier zusammengefasst. Viel Spaß beim Lesen!

  • Mit Board und Paddel übers Wasser – Stand Up Paddling in Zandvoor
  • Die wilden Dünen von Bergen aan Zee erkunden, wo das Meer die Natur neu verwandelt hat.
  • Da wo sonst nur Wasser ist - Wattwanderung auf Vlieland.

1. Übers Wasser gleiten in Zandvoort

Wer schon immer mal auf dem Meer dem Horizont entgegenpaddeln wollte, für den ist der neue Wassersport-Trend genau das Richtige. Ausgestattet mit einem Paddel bewegen Sie sich auf einem SUP-Board sicher übers Wasser und lassen sich den Wind um die Nase wehen. In Zandvoort bieten verschiedene Surfschulen (The Spot, First Wave, Surfana) den in Hawaii entstandenen Wassersport an.

2. Mit dem Hund am Strand entlang

Die Zeit gemeinsam mit seinem Hund am Strand genießen, ist in den Niederlanden kein Problem! Für einen bestimmten Zeitraum im Jahr dürfen Hunde an den Stränden von Noordwijk, Wassenaar und Katwijk völlig frei umherlaufen. Somit steht einem ausgiebigen Strandspaziergang, bei dem der Hund sich austoben kann, nichts mehr im Wege. In Noordwijk dürfen Hunde ab dem 1. September bis Ende Mai, in Katwijk zwischen dem 1. Oktober und 1. April und in Wassenaar ab dem 16. September von der Leine los. Auch bei manchen Strandpavillons sind Hunde herzlich willkommen, beispielsweise bei Nederzandt oder Take2.

3. Spazieren durch die wilden Dünen

„De Kerf“ (dt. die Kerbe) wird ein Abschnitt der Dünen am Strand von Bergen aan Zee genannt, bei dem bewusst eine Lücke gelassen wurde, um dem Meer Spielraum zu geben. Bei Sturm ist das Land unter Wasser, wodurch sich dort mittlerweile eine neue Flora und Fauna angesiedelt hat. Über die Kerbe, entlang des Strandes von Bergen aan Zee und ab da noch etwa 20 Minuten bis die ersten Strandlokale zu sehen sind: Zeit für ein typisch niederländisches „Borrel“ oder einen warmen Kakao!

4. Mit beiden Beinen fest im Watt auf Vlieland

Wenn man auf den Watteninseln ist, muss man auch einmal eine Wattenführung gemacht haben. So kann man das Wattenmeer, welches seit 2009 Weltkulturerbe ist, am besten erleben. Während der Guide erklärt, für welche Tiere das Watt Lebensraum und Heimat ist, steckt man selbst mit den Füßen tief im Schlamm.

5. Wandern zwischen Hirschen in Zandvoort

Ein ganz besonderer Ort an der niederländischen Küste bei Zandvoort sind die Amsterdamer Wasserleitungsdünen. Vor allem im Herbst lässt sich hier ein wahres Naturspektakel beobachten. Während zahlreiche Hirsche auf die Suche nach paarungswilligen Weibchen gehen, lassen sich laute Brunftrufe und donnernde Klänge von aufeinanderprallenden Geweihkronen vernehmen.

Holland oberhalb von Amsterdam

Kunst und Kultur mal anders

Hier informieren über alles Neue im Kunstsektor

 © Tjeerd Knier

Die Watteninseln

Mehr erfahren über die Watteninseln, ihre unberührte Natur und das einzigartige Inselfeeling.

A day at the beach

Sich entspannt zurücklehnen und die holländische Küste mit der richtigen Musik im Ohr genießen.