Niederländer in Paris 1789-1914

-

192 Mal gesehen

Niederländer in Paris 1789-1914

Entdecken Sie die magische Anziehungskraft von Paris um 1900 in den Bildern der Künstler.

Weiter

Das Van Gogh Museum steht vom 13. Oktober 2017 bis zum 7. Januar 2018 im Zeichen der Niederländer in Paris 1789-1914. Im 19. Jahrhundert übte Paris eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf Künstler aus ganz Europa aus.

Die umfangreiche Ausstellung mit über 130 Arbeiten präsentiert erstmals das Euvre niederländischer Künstler – wie Mondrian, Van Gogh und Van Dongen – in einer Gesamtschau mit Werken ihrer französischen Zeitgenossen, wie Monet, Degas, Cézanne und Picasso.

  • Sehen Sie die Lichtstadt Paris durch die Augen der Maler.
  • Entdecken Sie die wechselseitigen Einflüsse der niederländischen und französischen Künstler.
  • Buchen Sie Ihre Eintrittskarte online und vermeiden Sie langes Warten am Eingang.

Paris

Schon allein der Name ist magisch: Paris - seit Jahrhunderten eine Inspirationsquelle, zieht Menschen aus aller Welt an. Im 19. Jahrhundert, der Zeit großer Umwälzungen in Politik, Wissenschaft und Kunst, zogen Künstler aus ganz Europa nach Paris. Dothin, wo sich viel Neues entdecken ließ.

Auch Künstler wie Jongkind, Breitner und van Gogh fühlten sich von den Ausstellungen, kreativen Brutstätten und Impulsen aus den Kunstakademien der Stadt angezogen. Sie begaben sich nach Paris, um dort auszustellen, zu verkaufen und neue Kontakte zu knüpfen. Salons, Akademien, Ateliers und Boulevards boten den Niederländern reichlich Gelegenheiten, französische Künstler und Zeitgenossen kennenzulernen.  

Freundschaft und gegenseitige Inspiration

Inspiriert von den neuen Freundschaften und unterschiedlichem Hintergründen entstanden Wechselwirkungen, die sich in den Arbeiten der Künstler widerspiegelten: Niederländische Künstler beeinflussten die französischen, und umgekehrt. So lehrte Jongkind die Franzosen Monet, Boudin und Sisley, das Licht auf die Leinwand zu bannen. Nach ihrer Rückkehr nach Holland inspirierten wiederum die Paris-Reisenden ihre niederländischen Malerfreunde. So brachte Breitner den französischen Impressionismus mit, woraufhin Isaac Israëls,- genau wie Breitner selbst, begann, Ballerinen und Akte zu malen; Motive, die im Holland jener Zeit recht ungeläufig waren.

Liebesgeschichte Frankreich – Niederlande

Diese Liebesgeschichte zwischen den niederländischen Künstlern und der französischen Hauptstadt wird in der Ausstellung in acht Kapiteln erzählt, von denen jedes einem anderen Holländer in Paris gewidmet ist. Die Maler begleiten den Besucher auf einem Ausflug durch eine Stadt im Wandel, und lassen uns die französische Hauptstadt durch ihre Augen und Herzen sehen. Mit ihren Darstellungen der berühmten Haussmann-Boulevards, neuer Ausgangslokale wie Les Folies Bergère sowie Umgebungen wie Montmartre verewigen die Künstler die Entwicklung von Paris.

So kommen Gegenwart und Vergangenheit zusammen, denn – manche Orte und Plätze in der Stadt sind sofort wiedererkennbar, andere haben sich wiederum sehr verändert. Diese umfassende Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Niederländischen Institut für Kunstgeschichte (RKD) und dem Petit Palais in Paris entstanden. Gut 130 Werke großer Namen (Géricault, Monet, Degas, Cézanne und Braque) aber auch weniger bekannter Künstler (Sisley, Breitner, Jozef und Isaac Israels) wurden für diese Ausstellung aus öffentlichen und privaten Sammlungen an das Van Gogh Museum ausgeliehen.

Frankreichjahr 2017 und Niederländer in Barbizon

Niederländer in Paris 1789-1914 ist eine der Ausstellungen, die im Rahmen des Frankreichjahres 2017 im Van Gogh Museum ausgerichtet werden. Andere erfolgreiche Präsentationen dazu waren Daubigny, Monet, van Gogh und Prints in Paris 1900.

Ein weiteres Kapitel dieses Themenjahres ist die Ausstellung Niederländer in Barbizon, die vom 27. Oktober 2017 bis zum 14. Januar 2018 in der Mesdag Collection in Den Haag zu sehen ist.

Wir empfehlen: Wer noch mehr Kunsthunger hat, der kombiniert den Besuch des Van Goghmuseums mit einem kurzen Spaziergang zum Rijksmuseum. Für einen ‚Szenenwechsel‘ und ein Abtauchen ins Marktgetümmel bietet sich ein ausgiebiger Spaziergang zum Albert-Cuyp-Markt an.

Entdecken Sie mehr in der Umgebung
Niederländer in Paris 1789-1914
Adresse: 
Museumplein 6
1071DJ Amsterdam
Besuchen Sie die Website
Öffnungszeiten & Eintrittspreise
Anstehende Veranstaltungen