Foto: © Nanda Sluijsmans via Flickr
Kategorie:Greener cities

Nachhaltige Innovationen für die Stadt der Zukunft

Es gibt ein Groninger Sprichwort, das besagt: ‚meulens moalen mit gain wind dei veurbie is‘, oder auch ‚Windmühlen mahlen nicht mit Wind, der nicht da ist‘. Keine andere Redewendung könnte den niederländischen Unternehmergeist besser beschreiben. Von der Wasserwirtschaft über den Energiesektor bis hin zur Architektur – die Niederlande sind echte Meister, wenn es darum geht, nachhaltige Lösungen zu finden. Entdecke innovative Erfindungen und erfahre, wie die Niederlande bis 2030 rund 49 % der Treibhausgasemissionen einsparen wollen.

Die Kraft des Wassers

Bubble Barrier Wervershoof microplastics research

Die Niederlande liegen zur Hälfte unterhalb des Meeresspiegels. Kanäle, Dämme und zahlreiche Seen erstrecken sich über große Teile des Landes. Niederländer sind echte Experten, wenn es um den Umgang mit Wasser geht. Ihr Know-how teilen sie mit der ganzen Welt.

Zu den lösungsorientierten Unternehmen der Niederlande gehört The Great Bubble Barrier. Das Amsterdamer Start-up hat eine revolutionäre Methode entwickelt, mithilfe von Luftblasen Plastikmüll aus Flüssen zu entfernen. Es wird davon ausgegangen, dass die weltweite Menge an Plastikmüll bis 2040 um das Dreifach wachsen wird. Um die Flüsse dieser Welt sauber zu halten, setzt sich The Great Bubble Barrier für die internationale Verbreitung ihrer Methode ein.

Ein weiteres niederländisches Unternehmen mit globaler Wirkung ist Sponsh. Das Start-up setzt „von der Natur inspirierte Innovationen“ zur Bekämpfung der Wasserknappheit ein. Die Vereinten Nationen gehen davon aus, dass bis 2050 mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung von der Wasserkrise betroffen sein wird. Für Sponsh sind solche Botschaften die treibende Kraft hinter der Entwicklung ihrer Technologie. Sie sehen die Lösung des Problems in einem Material, das mikroskopisch kleine Wasserpartikel aus der Luft absorbiert und so eine neue Wasserquelle schafft. Ihre Technologie könnte nicht nur die Trinkwasserversorgung, sondern auch die landwirtschaftliche Bewässerung sichern.

Erneuerbare Energien

Das Vorantreiben der Energiewende ist wichtiger denn je. Die dringende Notwendigkeit, aus den fossilen Brennstoffen auszusteigen, hat zu Innovationen im Bereich der erneuerbaren Energien geführt. Allen voran die Stromerzeugung durch Wasser- oder Windkraft. Glücklicherweise sind Wasser und Wind in den Niederlanden ausreichend vorhanden. Die natürlichen Ressourcen werden genutzt, um umweltfreundliche Alternativen zu schaffen.

Im Jahr 2021 kamen 33 % des in den Niederlanden verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energiequellen. Die Nachfrage nach grüner Energie nimmt weiter zu und motiviert Unternehmen im ganzen Land, lösungsorientierte und nachhaltige Initiativen auf die Beine zu stellen.

Das Unternehmen Physee hat eine besondere Beschichtung für Glas entwickelt, die die photosynthetische Wirkung des Sonnenlichts verstärkt. Auf diese Weise lässt sich der Energieverbrauch innerhalb der Landwirtschaft deutlich reduzieren. Andere Unternehmen, wie zum Beispiel Kitepower, lassen innovative Drachen steigen, um auf nachhaltige Art und Weise Energie zu gewinnen.

Dank der Investitionen internationaler Energieversorger konnten sich die Niederlande als Vorreiter im Bereich der nachhaltigen Energiewirtschaft etablieren.

Zirkuläre Architektur

Die niederländische Architektur hat mehr zu bieten als Grachtenhäuser und Denkmäler aus dem Goldenen Zeitalter. Moderne Gebäude und nachhaltige Städte bilden einen eindrucksvollen Kontrast zur historischen Kulisse, für die das Land bekannt ist.

36 % der gesamten CO₂-Emissionen stammen aus bebauten Gebieten. Das niederländische Bauwesen entwickelt immer neue Ideen, um die Treibhausgase zu reduzieren. Die grüne Stadtverwaltung in Venlo, nachhaltige Gemeinschaftsbüros im Amsterdamer Bankenviertel Zuidas und futuristische Brücken aus dem 3D-Drucker: Das Land steckt voller Ideen.

Viele Niederländer sind Fans der nachhaltigen Architektur. Sie geben ihr Bestes, die Städte so grün wie möglich zu gestalten. Ein gutes Beispiel für die Eigeninitiative ist Schoonschip in Amsterdam. Die schwimmende Wohnanlage ist weitestgehend autark und wurde von den Bewohnern selbst gebaut.

Grüne Verkehrsmittel

Wenn man an nachhaltige Verkehrsmittel in den Niederlanden denkt, fällt einem natürlich zuerst das Fahrrad ein. Doch das Land, in dem es mehr Fahrräder als Einwohner gibt, hat weitaus mehr zu bieten. Die Niederlande sind führend auf dem Gebiet der Elektromobilität und haben eine lebendige Start-up-Szene, die sich mit nachhaltigen Verkehrsmöglichkeiten beschäftigt.

In vielen niederländischen Städten können Einwohner und Touristen auf gemeinschaftlich genutzte Elektrofahrzeuge zurückgreifen. Zu den bekanntesten Anbietern zählen Unternehmen wie Go Sharing, Felyx, Check und Fetch. Auch die Logistikbranche wird immer grüner. Durch die Reduzierung langer Lieferketten und den Verzicht auf fossile Brennstoffe sorgen grüne Transportunternehmen wie Packaly, DOCKR und UTURN für mehr Nachhaltigkeit im Einzelhandel.


Bei deinem nächsten Besuch in den Niederlanden wirst du die Stadt mit anderen Augen sehen. Lass das Taxi an der Ecke stehen, schnapp dir ein E-Bike und erkunde die „grüne Stadt von morgen“.

Fandest du das interessant? Mehr entdecken

Greener Cities – Die grünen Städte von morgen

Erlebe die Städte von morgen und erfahre, wie die Niederlande ihre Städte stets grüner, nachhaltiger und lebenswerter gestalten.

Mehr über die grünen Städte von morgen lesen