6 Ausflugsziele für einen unvergesslichen Herbst in den Niederlanden - Holland.com

6 Ausflugsziele für einen unvergesslichen Herbst in den Niederlanden

17. Sept. 2020

Gespenstertour auf Schloss Muiderslot an Halloween

Nur für Unerschrockene mit starken Nerven eignet sich diese Halloween-Gespenstertour auf Schloss Muiderslot in der niederländischen Provinz Nordholland: Am 31. Oktober können Besucher zwischen 19:30 und 22:30 Uhr an einer Führung durch die dunkle und verlassene Anlage teilnehmen, bei der laut Veranstalter düstere Geheimnisse aus der langen Geschichte des um 1280 erbauten Schlosses enthüllt werden. So werden die Besucher etwa in den Kerker geführt, in dem auch Graf Floris V. gefangen gehalten wurde. Dass ihm Muiderslot selbst gehörte, half Floris wenig, den er wurde hier im Jahr 1296 ermordet.

Seitdem soll sein Geist auf Muiderslot umgehen, und immer wieder versetzt er Besucher in Angst und Schrecken. Zu den bekanntesten Personen, die ihn gesehen haben wollen, gehört der niederländische Dichter und Komponist Constantijn Huygens (1596-1687), der im 17. Jahrhundert regelmäßig zu Besuch auf Schloss Muiderslot war und von einer Begegnung mit Floris berichtete.

Wen das alles nicht abschrecken kann, der sollte sich darauf einstellen, seltsame und unerklärliche Dinge zu erleben. Das Mindestalter für diese Tour beträgt 16 Jahre, Kinder können nicht teilnehmen - ihre zarten Gemüter könnten durch die Begegnungen mit dem Übernatürlichen zu stark belastet werden. Die „naargeestige (gruselige) Nachttour“ kann ab Anfang Oktober auf der Website gebucht werden, eine Reservierung ist aufgrund der Coronamaßnahmen vorgeschrieben.

//Informationen: Halloween-Gespenstertour, Rijksmuseum Muiderslot, Herengracht 1, Muiden. Tickets kosten 20,50 Euro und können ab Anfang Oktober über die Website gebucht werden: https://muiderslot.nl/agenda/naargeestige-nachttours/2020-09-03/.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.muiderslot.nl und auf unserer Website.

Kanufahrt bei Vollmond im Naturpark De Biesbosch bei Dordrecht

Einen romantischen Sonnenuntergang auf dem Wasser können Interessierte in der niederländischen Provinz Südholland bei Dordrecht erleben: bei einer Kanufahrt durch den herbstlich gefärbten Naturpark De Biesbosch. Die zweistündige Tour startet kurz vor der Dämmerung, so dass die Teilnehmer den Sonnenuntergang vom Kanu aus erleben und den Mond aufgehen sehen. Das letzte Stück der Tour findet dann bei völliger Dunkelheit statt, so dass sich die Kanuten ganz auf ihren Bootsführer und das Mondlicht verlassen müssen. „Dabei stehen die Chancen gut, dass Sie nachtaktive Bieber beobachten können“, verrät eine Mitarbeiterin des Parks.

Die Kanufahrten finden am 30. September und 1. Oktober und rund um die Herbstferien statt, Erwachsene zahlen 13,00 Euro, Kinder und Jugendliche von 4 bis 16 Jahre 10,00 Euro. Aufgrund der Corona-Maßnahmen dürfen zurzeit nur Mitglieder aus ein- und demselben Haushalt in einem Kanu fahren.

//Informationen: Tickets können über die Website gebucht werden: https://webshop-bbc.drechtsteden.nl/Exhibitions/Register?id=8B64613A-7E81-4ADA-938A-92D863FACCBC, mehr Informationen finden Sie auch auf der Website des Parks unter: www.biesboschcentrumdordrecht.nl und auf unserer Website.

Arktische Zugvögel zu Gast auf der Insel Ameland

Um das Zugverhalten arktischer Wildvögel geht es in einer Ausstellung im Landbau- und Strandjuttermuseum Swartwoude, die noch bis zum 1. November auf der niederländischen Wattenmeerinsel Ameland zu sehen ist. Vor allem für Wildgänse ist Ameland lebenswichtige Station, denn die Zugvögel machen auf den Poldern der Insel eine Winterpause, um sich ein Fettpolster anzulegen. Nicht immer ganz zur Freude der Amelander Bauern, über deren Felder sie dabei herfallen! Im Frühjahr setzen sie dann Reise zu ihren Brutgebieten in Sibirien fort.

Vor allem die Rostgans und die Brandgans gehören im Herbst zu häufigen Besuchern der Insel, aber auch die Rothalsgans (s. Foto) ist zu beobachten, die als die bunteste der sogenannten Meergänse gilt und die wegen ihrer wunderschönen Färbung besonders auffällt. Die Ausstellung zeigt unter anderem Werke des Naturfotografen Hans Dekkers.

Allein schon aufgrund seiner Jutterabteilung ist das Amelander Museum mehr als sehenswert. Kaum ein deutscher Besucher weiß, was sich dahinter verbirgt: Zu sehen sind hier die Schätze, die Strandräuber auf ihren nächtlichen Streifzügen zusammengerafft haben. Meist handelt es dabei um angespültes Strandgut und Treibholz. Doch zuweilen entzündeten die Jutter in vergangenen Zeiten auch absichtlich Feuer, um Schiffe in die Irre zu leiten und sich dann der Ladung zu bemächtigen.

//Informationen: „Gänse, die arktischen Zugvögel, zu Gast in Ameland“, noch bis 1. November, Landbouw- en Juttersmuseum Smartwoude, Buren auf Ameland. Montags bis freitags von 11:00 - 17:00 Uhr, samstags und sonntags von 13:30 bis 17:00 Uhr. Tickets können über die Website gebucht werden unser: https://amelandermusea.nl/product/juttersmuseum-reserveren/. Informieren Sie sich weiter auf unserer Website.

Schloss De Haar lädt zu einer Reise in die Vergangenheit ein

Zu einer ebenso spannenden wie faszinierenden Reise in die Vergangenheit lädt Schloss De Haar bei Utrecht in diesem Herbst ein. Vom 16. bis 18. Oktober können sich Besucher auf eine mysteriöse Zeitreise begeben und geheimnisvolle Gestalten wie den britischen Schriftsteller und „Sherlock“-Erfinder Sir Arthur Conan Doyle höchstpersönlich treffen! Mit dabei sind auch sein Schriftstellerkollege H.G. Wells, der mit Werken wie „Die Zeitmaschine“ und „Der Krieg der Welten“ in die Literaturgeschichte einging, Frankenstein, der legendäre Graf de Saint-Germain und der US-amerikanische Begründer der Horror- und Schauerliteratur, Edgar Allan Poe.

Illustre Gäste einzuladen, geht auf Schloss De Haar auf eine lange Tradition zurück. Denn traditionell versammelte die Familie van Zuylen, in deren Privatbesitz dieses größte Schloss der Niederlande lange war, gern den internationalen Jetset um sich: Von Modeschöpfern wie Coco Chanel und Yves Saint Laurent, Opern-Diva Maria Callas bis hin zu „James Bond“-Star Roger Moore verweilten hier viele internationale Stars, Bankiers und Künstler. Traditionsgemäß verbrachte die Familie stets den September auf der Domäne und gab dabei große Feste und extravagante Diners.

Baron Etienne van Zuylen van Nijevelt van de Haar, so sein voller Name, hatte das Schloss 1890 in schlechtem Zustand geerbt. Gemeinsam mit seiner äußerst gut situierten Frau Hélène de Rothschild beauftragte er den Stararchitekten Pierre Cuypers mit der Restaurierung, der bereits durch den Bau des Rijksmuseums und des Amsterdamer Hauptbahnhofs bekannt geworden war. Cuypers machte aus De Haar unter Beibehaltung ursprünglicher Gebäudeteile ein wahres Gesamtkunstwerk.

//Informationen: „Strange Encounters“, 16.-18. Oktober, Schloss De Haar, Kasteellaan 1, Haarzuilens. Tickets kosten 19,50 Euro müssen vorab gebucht werden über die Website: https://www.ticketmaster.nl/fairy-nights-kasteel-de-haar-tickets/venueartist/4929/1029122?calendar_view=1. Weitere Informationen zu Schloss De Haar finden Sie unter: https://www.kasteeldehaar.nl/deutsch/.

In Zeeland ist die Austernsaison 2020 gestartet

Jedes Jahr im September ist es wieder soweit: Dann beginnt in den Niederlanden die Austernsaison, die bis Ende April andauert. Wenn die Sprache auf diese Delikatesse kommt, hat man unweigerlich sofort die niederländische Provinz Zeeland vor Augen. Denn Zeeland und Austern sind unlösbar miteinander verbunden. Hierher stammen die bekanntesten Austernsorten: die ‚Zeeuwse platte‘ und die ‚Zeeuwse bolle‘, die in der Grevelinger See und in der Oosterschelde gezüchtet werden.

Der Unterschied zwischen beiden Sorten besteht darin, dass die ‚Zeeuwse platte’ erst nach ungefähr sechs Jahren für den Verzehr geeignet ist, während es bei der ‚Zeeuwse bolle‘ bereits nach zwei Jahren so weit ist. Dadurch ist die ‚Zeeuwse platte‘ nicht nur besonders edel im Geschmack, sondern auch seltener - und teurer: Frisch vom Händler kosten zwölf Stück mittlerer Größe etwa 18 Euro. Nicht umsonst gilt die Auster als die Königin der Muscheln. In Kunst und Literatur hat sie seit Jahrhunderten einen Platz - wegen ihres unverfälschten Geschmacks und auch, weil ihr eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt wird. Das Fischerdorf Yerseke gilt dabei als die inoffizielle Austernhauptstadt der Niederlande. Hier können Besucher an Führungen durch die Austernbänke teilnehmen und anschließend in einem der Fischrestaurants einkehren.

Alle Zuchtbestände sind übrigens streng MSC-zertifiziert, um eine verantwortungsvolle Austernproduktion zu gewährleisten. Wussten Sie, dass die Austern, in denen Perlen entstehen, keine Speiseaustern sind? So ist die Hoffnung, irgendwann eine Kostbarkeit in seiner Vorspeise zu finden, leider vergeblich.

//Informationen: https://www.holland.com/de/tourist/reiseziele/provinzen/zeeland/genusse-der-saison-zeeland-austern.htm und https://www.vvvzeeland.nl/de/fuehrung-muschelbetrieb-und-brutbassins-fuer-austern-yerseke-oid44763/

Walbeobachtungskurs auf der Oosterschelde

Ein Erlebnis der ganz besonderen Art erwartet Naturliebhaber beim Walewatching auf der Oosterschelde in der niederländischen Provinz Zeeland: Vom 3. bis zum 4. Oktober können Interessierte einen zweitägigen Walbeobachtungskurs mitmachen und alles über Wale, Delfine und Tümmler in der Nordsee erfahren. Im Theorieteil erklären erfahrene Walforscher, wie wichtig die faszinierenden Meeressäuger für den Erhalt des Ökosystems sind. Anschließend geht es dann aufs Wasser: Während zweier auf Segeltouren werden die Delfinen und Schweinswale aufgespürt. Es gibt ausreichend Gelegenheit, die faszinierenden Tiere zu fotografieren!

Das Seminar wird auf dem Segelschiff „De Nieuwe Maen“ abgehalten, das in der Hafenstadt Zierikzee vor Anker liegt. Die Kursteilnehmer übernachten auch an Bord und werden hier vegetarisch verpflegt. Während des gesamten Kurses stehen ihnen erfahrene Walforscher zur Seite, die fachkundig Rede und Antwort stehen und Tipps geben, wie beim Walewatching das beste Foto entsteht. 

//Informationen: Der zweitätige Kurs vom 3. bis 5. Oktober kann über die Website von „Stichting Rugvin“ gebucht werden und kostet mit Vollpension 425 Euro pro Person:

https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSeuyDzAIgRu_tGmmeHkW-H9WXeCrlJNyt-5mtvnTfSeMinY-Q/viewform, Tagungsort ist das Segelschiff „De Nieuwe Maen“ in Zierikzee. Weitere Kursangebote folgen in 2021. Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Website.